Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Seite Eins

Dirk Liesemer
Autor und Reporter
Zum piqer-Profil
piqer: Dirk Liesemer
Freitag, 20.10.2017

Dramatisches Insektensterben

Es ist ja schön, dass hierzulande wieder Wölfe und Luchse heimisch werden, aber das sollte nicht darüber hinweg täuschen, dass die Artenvielfalt insgesamt seit Jahrzehnten dramatisch abnimmt. Nun zeigt eine neue, methodisch saubere Studie das gewaltige Ausmaß des Insektensterbens: In den vergangenen 27 Jahren hat die Zahl der Fluginsekten um rund 75 Prozent abgenommen (was zu einer Belastung für viele Ökosysteme wird). Die Forschung macht für den Rückgang nicht den Klimawandel verantwortlich, sondern vor allem veränderte Arten der Landnutzung, den Einsatz von Pestiziden und eine generelle Intensivierung der Landwirtschaft. Zum Thema Insektensterben sind in den vergangenen Tagen einige Texte erschienen. Aber wohl kein hiesiges Medium setzt sich so intensiv und beständig mit dem Thema auseinander wie Spektrum der Wissenschaft. In seinem Beitrag diskutiert Daniel Lingenhöhl auch Gegenmaßnahmen. Eigentlich wäre eine neue Agrarwende, wie sie schon einmal von der Politik versucht worden ist, bevor sie am Lobbyismus der Bauernverbände scheiterte, ein offensichtliches Thema für die Koalitionsverhandlungen. Aber die Verbände sind schon wieder beschwichtigend unterwegs.

Zur weiteren Lektüre: Tatort: Wiese, GEO Februar 2017 (kostenpflichtig via Blendle).

Dramatisches Insektensterben

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Seite Eins als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.