Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Seite Eins

Die Inflation ist wieder in den Schlagzeilen – was das bedeutet

Rico Grimm
Journalist
Zum piqer-Profil
Rico GrimmMittwoch, 30.06.2021

Deutsche behandeln manche Fragen obsessiv. Etwa, ob Joachim Löw in den letzten drei Jahren wirklich noch ein guter Bundestrainer war. Wie groß die Spaltmaße bei neuen E-Autos sein dürfen – und ob die Inflation unser Erspartes entwertet.

Die deutsche Angst vor Inflation; sie ist, das muss man mit Blick in ein Geschichtsbuch sagen, grundsätzlich berechtigt.

Hyperinflation, die rasante Geldentwertung hat viele Deutsche vor 90 Jahren in den Ruin getrieben. Die Erinnerung daran wurde von Generation zu Generation weitergegeben. Notfalls auch in Form harter Goldbarren unter dem Bett. Und die Inflation der 1970er Jahre liegt noch gar nicht solange zurück.

Wenn wir heute über Inflation reden, ist die Debatte aber eine andere. Es ist wichtig, hier genau hinzusehen und sich seinen eigenen Reim zu machen, um nicht blind irgendwelchen Crash-Propheten das Geld/Gold hinterherzuwerfen. Beim Reime machen, hilft dieser Text im Handelsblatt – ein historischer Überblick.

Damals [in den 1970er Jahren] gab es eine inflationäre Grundtendenz, in der jüngsten Vergangenheit eher einen deflationären Trend.


Deflationär d.h. Geld wird mehr wert, nicht weniger. Hinzu kommt:

„Das Vertrauen in die Notenbanken ist heute größer als in den 70er-Jahren. Sie haben über längere Zeit bewiesen, dass sie die Inflation niedrig halten können“


Aber zwei Dinge sollten wir in den Nachrichten der Zukunft trotzdem im Auge behalten: Löhne und Rohstoffpreise.

Sollte es Arbeiternehmern und Arbeitnehmerinnen gelingen, große Lohnsteigerungen über einen langen Zeitraum durchzusetzen, könnte sich die deflationäre Grundtendenz umkehren. Gleichzeitig: die Preise für Rohstoffe, Chips, Vorprodukte. Diese sind in den letzten Monaten wegen der Corona-Pandemie explodiert (fallen aber gerade erstmal wieder). Sollten die Preise hier hoch bleiben und gleichzeitig die Löhne eben steigen, würde mehr Geld auf weniger Warenangebot treffen.

Das wäre dann der kritische Inflationsmoment.

Die Inflation ist wieder in den Schlagzeilen – was das bedeutet

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Seite Eins als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.