Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Seite Eins

Lars Hauch
Freier Journalist mit Schwerpunkt Nahost-Politik und Islamismus
Zum piqer-Profil
piqer: Lars Hauch
Freitag, 31.08.2018

Der IS-Kalif lebt. Die Zusammenfassung seiner neuen Audio-Botschaft.

Seit einem Jahr ist es um den selbsternannten Kalifen Abu Bakr al-Baghdadi ruhig geworden. Im Juli 2017 machten einmal mehr Gerüchte über den Tod des IS-Anführers die Runde. Angeblich kam es daraufhin gar zu Kämpfen innerhalb der Organisation.

Nun hat al-Baghdadi sich mit einer Audio-Botschaft zu Wort gemeldet.

Hassan Hassan hat sich die 55-minütige Rede vorgenommen und die wichtigsten Aspekte zusammengefasst.

Deutlich wird: Al-Baghdadi spricht selbstbewusst über die Zukunft des IS. Realitätsfern ist seine Einschätzung nicht. Zwar hat der IS nahezu sein gesamtes Territorium in Syrien und dem Irak verloren, doch die Dschihadisten sind nach wie vor aktiv. In einigen Teilen des Iraks haben sie gar wieder die Kontrolle über einzelne Dörfer übernommen. Auch die Ableger des IS in Afghanistan, Libyen und Ägypten sind nach wie vor schlagkräftig. Längst ist der IS ein mit Al-Kaida konkurrierendes Label für Dschihadisten auf der ganzen Welt geworden.

In seiner Rede ruft al-Baghdadi zum ersten Mal selbst zu Anschlägen im Westen auf. Ein Anschlag im Westen sei so viel Wert, wie 1000 Anschläge im Mittleren Osten, sagt er.

Den USA unter Trump attestiert er einen Zusammenbruch und betont die Risse zwischen der NATO-Allianz und der Türkei. Dem IS prognostiziert al-Baghdadi hingegen eine glorreiche Zukunft. Der Funke des IS im Irak werde ein neues Feuer entfachen.

Besonders betont er den notwendigen Kampf gegen den "inneren Feind". Damit spielt er auf sunnitische Stämme an, die vor rund 10 Jahren mit den USA kooperierten, um die Vorgängerorganisation des IS zu bekämpfen. Diese Verräter gelte es ins Visier zu nehmen. Eine Strategie, die der IS in der Vergangenheit erfolgreich angewendet hat. Massaker an einzelnen Stämmen waren für viele Sunniten so abschreckend, dass sie wohl oder übel mit dem IS kooperierten.

Hassan resümiert:

Baghdadi ist kein frustrierter Kalif der über den Verlust seines Kalifats jammert. Er scheint sich weiter entwickelt zu haben, versucht seine Anhänger an die größten Erfolge zu erinnern und den Weg zu zukünftigem Ruhm zu gestalten. Seine Rede macht deutlich, dass ISIS die Lehren der letzten zwei Dekaden sehr bewusst sind. Ob die Feinde des IS sich derer auch bewusst sind wird den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage ausmachen.
Der IS-Kalif lebt. Die Zusammenfassung seiner neuen Audio-Botschaft.
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!