Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Seite Eins

Theresa Bäuerlein
Journalistin. Autorin. Seit (gefühlt) schon immer.
Zum piqer-Profil
piqer: Theresa Bäuerlein
Donnerstag, 11.10.2018

Abtreibung ist wie Auftragsmord? Der Papst sollte diesen Artikel lesen

Bei seiner Generalaudienz in Rom hat Papst Franziskus gestern Abtreibung mit Auftragsmord verglichen. "Einen Menschen zu beseitigen ist wie die Inanspruchnahme eines Auftragsmörders, um ein Problem zu lösen", sagte er. 

Ein guter Grund, auf diesen Artikel hinzuweisen, der beschreibt, was es für Folgen hat, wenn Abtreibung in einem Land illegal ist – oder wieder wird. Der wichtigste Punkt: Die Zahl der Abtreibungen in Ländern, in denen diese illegal sind, ist genau so hoch wie in Ländern, in denen Frauen abtreiben dürfen. 

Was wiederum bedeutet, dass durch Abtreibungsverbote nicht mehr Kinder auf die Welt kommen, sondern mehr Mütter Schaden nehmen und sterben, weil sie ohne ärztliche Aufsicht und mit zweifelhaften Methoden versuchen, die Schwangerschaft zu beenden. 

Das müsste eigentlich auch der Papst wissen. 

(Übrigens: Auch in Deutschland gibt es einen Abtreibungs-Backclash, wie meine Kollegin Esther Göbel in diesem Text beschrieben hat. Der Artikel ist hinter einer Paywall). 

Abtreibung ist wie Auftragsmord? Der Papst sollte diesen Artikel lesen
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!