Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Reportagen und Interviews

Theresa Schmidt
Freie Journalistin und Autorin, Redakteurin
Zum User-Profil
piqer: Theresa Schmidt
Montag, 21.03.2016

Wir müssen das ausbaden

Als ich klein war, gingen wir sonntags oft mit der Familie ins Schwimmbad. Auch in jenes Hallenbad in Bornheim, das im Januar Geflüchteten den Zutritt verwehrte. Gestern hat mich sonntaz-Redakteurin Annabelle Seubert nach langer Zeit mal wieder auf so einen Schwimmbadausflug mitgenommen. Ihr Text Wir müssen das ausbaden ist eine gut beobachtete und spannend zu lesende Gesellschaftsstudie an einem der wenigen Orte, an denen unsere Gesellschaft überhaupt noch zusammenkommt. Oder eben nicht.

Frauen, Schwule, Flüchtlinge: Im Stadtbad Neukölln hat jede Gruppe ihre Zeit. Wie sollen wir zusammenleben, wenn wir nicht mal zusammen planschen können?

Eine Woche war die Autorin im Stadtbad Neukölln in Berlin unterwegs. Dort trifft sie zu den unterschiedlichen Badezeiten schwule Männer beim FKK-Schwimmen und muslimische Frauen im Burkini, spricht mit einem 80-Jährigen, der 1949 seinen Schwimmbadeintritt noch mit Presskohle zur Beheizung der Kessel entrichtete und erzählt die Geschichte einer schwarzen Trans*frau, die der Damenumkleide verwiesen wurde, da hier „andere Gesetze“ gälten.

Die körperliche Entblößtheit im Badebecken dient hier als Folie, vor der tiefsitzende Mechanismen von Diskriminierung, Vorurteilen und Unwissenheit freigelegt werden.

Reinspringen unbedingt erwünscht.

Wir müssen das ausbaden
7,8
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 2
  1. Kurt Tutschek
    Kurt Tutschek · vor mehr als einem Jahr

    Sehr schöner Artikel. Danke für den Link, Theresa.

    1. Theresa Schmidt
      Theresa Schmidt · vor mehr als einem Jahr

      Gern, das freut. Das Lob gilt der Autorin.