Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge - um den Dienst bereitzustellen, Seitenzugriffe zu analysieren und auch um Werbung zu personalisieren. Informationen über die Nutzung von piqd werden dabei auch an Dritte weitergegeben.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Reportagen und Interviews

Alexander Krützfeldt
Straßenpiqer, Wortjongleur, Ex-Rapper
Zum piqer-Profil
piqer: Alexander Krützfeldt

Wir alle sind ein bisschen Guy Martin.

Die Tourist Trophy auf der Isle of Man gilt als das älteste, härteste und umstrittenste Motorradrennen der Welt. Ein paar Fakten zum Kaffee vielleicht: gegründet 1907, etabliert, weil anderswo solche Straßenrennen verboten waren, 200 teil halsbrecherische Kurven, 60 Kilometer Strecke. Knapp 240 tote Fahrer bisher. Nun ist Guy Martin Brite. Das heißt: Wenn dir das Leben einen mitgibt, schlag gefälligst zurück. Ein ehrlicher Mann, mit Dreck unter den Finger und Öl an der Kleidung. Die Briten lieben ihn. Sagt man. Sagt er vielleicht nur. Wer weißt das schon? Aber das Schöne an der Geschichte von Oliver Gehrs ist: Jeder von uns ist insgeheim ein bisschen Guy Martin. Denn sehnen wir uns an diesen trüben Tagen, wenn wir im Büro sitzen und die Nachricht von der Vorratsdatenspeicherung hektisch über den Bildschirm flimmert, nicht auch danach: Computer ausschalten, das Handy auch, der allgemeinen Überregulierung ein Schnippchen schlagen? Unserem Partner erklären, dass wir heute vielleicht nicht zum Essen kommen, dafür aber heimlich das Zelt vom Dachboden holen? Statt eines Rasierers an der letzten Raststätte noch schnell Dosenbier kaufen - und vielleicht reicht ein Stock und ein Stück Schnur doch aus, um eine Angel zu bauen? Wir könnten uns ausklinken, die Freiheit hochleben lassen. Und am Morgen würden wir aufwachen, uns strecken vor dem Zelt - die Vögel würden zwitschern, der Bergbach würde rauschen und der Kopf wieder arbeiten. Man würde das richtig hören, irgendwie. So leicht ist das nicht. Leider. Am Tag unserer Rückkehr beginnt der Trott erneut. Die gleichen Marotten, die wir hatten abstellen wollen. Der Frust. Man gewinnt nur, wenn man die Bodenhaftung nie verliert, meint Guy Martin. Und zwar auf Dauer, nicht für eine Woche. Seit 2004 versucht er jedes Jahr vergeblich, die Trophy zu gewinnen. Manchmal kam er dabei gar nicht an. Eigentlich ziemlich oft sogar. Ein Text über das Scheitern. Und einer darüber, dass Scheitern niemals Scheitern bedeutet.
Wir alle sind ein bisschen Guy Martin.

Dir gefällt das? Keinen piq mehr verpassen!

Kostenlos registrieren

7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde Premium Mitglied! Für 3€ /Monat.

Jetzt upgraden

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Reportagen und Interviews als Newsletter.