Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Reportagen und Interviews

Wie die Schufa Menschen mit falschen Angaben verzweifeln lässt

Mohamed Amjahid
Buchautor und Journalist

Reporter, Kurator, Autor für deutsche und internationale Medien. Studium der Politikwissenschaft/Anthropologie. Themen: Weiße Mehrheitsgesellschaft, MENA, Autokratien, Kapitalismuskritik, Feminismus und kritische Theorie.

Zum piqer-Profil
Mohamed AmjahidDonnerstag, 05.05.2022

Warum gibt es die Schufa überhaupt? 

Offiziell lautet die Antwort wie folgt: Damit Unternehmen anhand eines Scores, der für jede Person in Deutschland individuell ausgerechnet wird, die Bonität von potenziellen Kund*innen einschätzen können. Unternehmen wollen vor allem Kund*innen, die zahlen und wenn der Score nicht stimmt dann gibt es halt keinen Handy-Vertrag, kein Immobilien-Kredit, keine Kreditkarte. 

Die Antwort von vielen vom System Schufa benachteiligten Menschen lautet dagegen so: Die Schufa ist ein privates Unternehmen, das Daten abgreift und vor allem für arme oder bescheiden lebende Menschen ein großes Problem darstellt. Sie können sich oft wegen eines negativen Schufa-Eintrags auf Lebenszeit wichtige Dinge nicht mehr leisten, weil sie Unternehmen nicht mehr als Kund*innen akzeptieren. Dieser Beitrag zeigt, dass sogar jene, die das nötige Kapital für ihre Konsumwünsche oder lebensnotwendigen Einkäufe besitzen, aufgrund von Fehlern der Schufa manchmal Jahrelang für ihr Recht kämpfen müssen. Es ist ein Kampf David gegen Goliath. 

Vor allem unter nach Deutschland neu zugezogenen Menschen herrscht Verwunderung und manchmal auch Verzweiflung wegen des Systems Schufa. Viele Menschen verstehen nicht, warum diese Firma mit ihren Algorithmen und automatisierten Datensammlungen entscheidet, wie sie leben oder was sie konsumieren dürfen oder nicht. Da die Schufa-Auskunft auch von vielen Vermieter*innen verlangt wird, ist dies für viele Menschen (unabhängig von ihren Hintergründen) eine zusätzliche Hürde, an bezahlbaren Wohnraum zu kommen. Diese Gespräche führe ich zumindest immer wieder mit Betroffenen, die sich von der Schufa diskriminiert sehen. Deswegen müssen wir m. E. als Gesellschaft über das System Schufa grundsätzlich mal reden. 

Wie die Schufa Menschen mit falschen Angaben verzweifeln lässt

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Florian Rustler
    Florian Rustler · vor 19 Tagen

    Interessant ist in diesem Zusammenhang auch, dass Menschen, die vielleicht zurecht einen Schufa-Eintrag bekommen müssten, damit andere eine sinnvolle Auskunft bekommen, nicht erfasst werden können, weil nur Mitglieder der Schufa diese Einträge veranlassen können. Mir zum Beispiel bei Mietflucht passiert. Gleichzeitig hatte die Dame einwandfreie Schufa-Einträge.

  2. Evelyn Kuttig
    Evelyn Kuttig · vor 20 Tagen

    Richtig, lieber Mohamed, das ist nötig … Hier zum Beispiel eine gute Petition vom Januar 2021 von einer Betroffenen, die schon über 380.000 Unterstützer*innen hat.
    https://www.openpetiti...

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Reportagen und Interviews als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.