Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Reportagen und Interviews

Hristio Boytchev
Journalist

Freier Journalist mit Fokus Wissenschaft, Medizin, Investigativ- und Datenjournalismus. Diplombiologe. Carl-Sagan-Preis der GWUP 2017, 3. Preis Wissenschaftsjournalist des Jahres 2016 „Medium Magazin“, Arthur F. Burns Fellow 2012 bei der „Washington Post“. Hinweise immer willkommen.

Zum piqer-Profil
piqer: Hristio Boytchev
Freitag, 14.02.2020

Warum ein Mann wegen Aussagen eines Lügners im Todestrakt sitzt

Die Reporterin Pamela Colloff, die gleichzeitig für „Propublica“ und das „New York Times Magazine“ arbeitet, ist für ihre hervorragenden Recherchen zum amerikanischen Justizsystem bekannt. Jedes Jahr widmet sie sich darin einer neuen Problemstellung. In ihrer letzten Recherche geht es um die zweifelhafte Praxis in den USA, in Gerichtsverfahren sich auf sogenannte „jailhouse informants“ zu verlassen. Das sind Mithäftlinge, die angeblich Informationen von den Angeklagten während der Untersuchungshaft mitbekommen haben sollen, die dann zu deren Verurteilung führen. 

Wie Colloff eindrücklich beschreibt, sind die Informanten von höchst zweifelhafter Glaubwürdigkeit, allein schon weil es gängig ist, dass für die Aussagen eine Haftminderung gewährt wird.

Um das systemische Problem zu erörtern, hat Colloff einen besonders haarsträubenden und auch dramatischen Fall minutiös rekonstruiert: In nächster Zeit soll ein Mann hingerichtet werden, der vor Jahrzehnten aufgrund der Informanten-Aussagen eines notorischen Lügners verurteilt wurde.

PS: Hier ist der Text frei zugänglich auf „Propublica“.

Warum ein Mann wegen Aussagen eines Lügners im Todestrakt sitzt

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Reportagen und Interviews als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.