Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Reportagen und Interviews

Marcus Ertle
Journalist

Marcus Ertle arbeitet als Journalist mit den Schwerpunkten Interviews und Reportagen.

Ertle studierte Geschichte und Vergleichende Literaturwissenschaft.
Seine Texte erscheinen hauptsächlich bei GALORE, Krautreporter, Tagesspiegel und der Süddeutschen Zeitung.

Zum piqer-Profil
piqer: Marcus Ertle
Sonntag, 24.04.2016

Urlaub im Elend - Die Schande von Idomeni

Vielleicht wird Idomeni in ein paar Jahren einmal als Synonym für die Schande Europas stehen. Vielleicht wird sich an den Namen auch niemand mehr erinnern, weil man Zelte, die im Schlamm versinken, irgendwann vergisst und Kinder mit riesigen Hämatomen durch Gummigeschosse wohl auch.

Aber bevor das Schicksal der Flüchtenden in Idomeni vergessen sein wird, ist es gut, wenn Chronisten dorthin reisen und kritisch die Stimmen erheben. Gewiss, Neutralität ist ein journalistisches Grundgesetz. Ebenso wahr ist allerdings, dass die Unterscheidung zwischen Gesinnungs- und Verantwortungsethik angesichts des menschlichen Elends an der mazedonischen Grenze schnell zur herzlosen Theorie wird. 

Die beiden Journalisten Nannina Matz und Florian Kessler sind nach Idomeni gegangen und berichten nicht neutral, sondern mitfühlend, subjektiv und wütend darüber. 

Und wer Angela Merkel heute dafür feiert, dass sie nach  Willkommenseuphorie und "Wir schaffen das"-Rhetorik ein realpolitisches Meisterstück namens EU-Türkei-Pakt zustande brachte, der sollte diesen Text lesen.

Urlaub im Elend - Die Schande von Idomeni
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!