Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Reportagen und Interviews

Marcus Ertle
Journalist

Marcus Ertle arbeitet als Journalist mit den Schwerpunkten Interviews und Reportagen.

Ertle studierte Geschichte und Vergleichende Literaturwissenschaft.
Seine Texte erscheinen hauptsächlich bei GALORE, Krautreporter, jetzt.de und der Süddeutschen Zeitung.

Zum piqer-Profil
piqer: Marcus Ertle
Donnerstag, 25.08.2016

Tratsch und Totschlag

Den Boulevardblättern wird das Totenglöckchen geläutet. Die Auflage bricht ein, dem Internet sei Dank. Eigentlich sollte einen das ja freuen, als aufgeklärten Menschen, als BILD-Verächter. Aber dann schaut man eine Reportage wie "Tratsch und Totschlag" und denkt sich: Irgendwie schon anarchisch-schräg, diese Typen.

Das ist nämlich das mit Abstand interessanteste an der Boulevardpresse. Die Macher hinter den Blättern. Man erwartet ja generell eher eklige Leute hinter der Skandalpresse und dann..

Ja, dann sieht man die Veteranen der Branche und es kommt einem vor wie ein Mix aus Kindergeburtstag, wilder Orgie und hoch professionellem Kalkül. Man muss sich nur mal anschauen, wie sich die Schreiber beim Interview präsentieren. Der eine mit polierter Glatze, verspiegelter Pilotenbrille und Hawaiihemd vor einem Swimmingpool in L.A, der andere im Anzug vor einer klassischen Bibliothek. Killerinstinkt hatten sie aber alle und die Frage nach der Privatsphäre der Opfer/Promis wird schon mal damit beantwortet, dass nur böse Menschen (wie Hitler) Privatsphäre brauchen und gute, (wie Jesus) nicht. Das alles und jede Menge Skandale erwartet einen 75 spannende Minuten lang. 

Tratsch und Totschlag
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!