Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Reportagen und Interviews

Christian Gesellmann
Autor und Reporter

Geboren 1984 in Zwickau, Studium der Politikwissenschaft, Geschichte und Germanistik in Jena und Perugia. Volontariat bei der Tageszeitung Freie Presse, anschließend zweieinhalb Jahre als Redakteur in Zwickau. Lebt als freier Autor in Berlin und Bukarest. Quoten-Ossi bei Krautreporter.

Zum piqer-Profil
piqer: Christian Gesellmann
Dienstag, 15.03.2016

Sind so leise Bautz'ner

Vor kurzem beschrieb ich für Krautreporter in einem sehr persönlichen Artikel, warum ich aus Sachsen weggezogen bin: Wie alteingesessen der Fremdenhass hier ist, der in Ermangelung von Fremden oft als Selbsthass durch die leeren Innenstädte zieht, und wie kontinuierlich Politik und Behörden ihn sitzen gelassen haben. Bis Aufstehen für viele eben nichts anderes mehr als Weggehen aus der Heimat bedeutete. Nicht aus Angst, wie es auch mir viele Kommentatoren unterstellten. Sondern einfach, weil man keine Lust mehr auf die immer gleiche Bockwurstparty hat, weil man unweigerlich mitschuldig wird und weil man gar nicht so oft eingreifen kann, wie man mit Rassismus konfrontiert ist.

Die Unzahl der Kommentare verunsicherte mich zunächst etwas: Habe ich mich vielleicht etwas zu drastisch ausgedrückt? Meine Heimat schlechter gemacht, als sie ist? Dann wurde ich auf einen Artikel von Veselin Popovic aufmerksam, der die Pogromstimmung in Bautzen auf seinem tollen Blog „Lauter Bautz'ner“ beschreibt, nachdem dort Bürger den Husarenhof anzündeten, weil er zur Flüchtlingsunterkunft werden sollte. Man merkt Popovic an, dass er die Stadt liebt, in der er aufgewachsen ist, wie lange er das Gute suchte (und auch fand) und wie es unter dem Schlechten verschütt ging. Sehr lesenswert entzieht er sich Pauschalurteilen und listet Beispiel um Beispiel unfassbaren institutionellen Rassismus auf - aber auch Ursachen für den Hass. An dieser Stelle muss ich nun selbst sagen: Schade, dass Popovic  mittlerweile weggezogen ist. Aber verstehen kann ich ihn.

Sind so leise Bautz'ner
8,3
10 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Frederik Fischer
    Frederik Fischer · Erstellt vor mehr als 3 Jahren ·

    Sehr guter Text. Besonders gelungen ist der Einsatz der Fotos. Die Motive transportieren im Zusammenspiel mit dem Text eindringlich die Tristesse der Stadt und zeugen von Empathie für die Menschen vor Ort.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Reportagen und Interviews als Newsletter.