Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Reportagen und Interviews

Dmitrij Kapitelman
Lesen, Schreiben, Mirsachenmerken. Journalismus darf auch Spaß machen.
Zum piqer-Profil
piqer: Dmitrij Kapitelman
Dienstag, 25.04.2017

She is a white lady

Susan Bordo, Autorin und Professorin für Gender and Women's Studies,  analysiert Hilary Clintons Wahlniederlage. Und beinahe hätte ich geschrieben, dass sie dies aus feministischer Perspektive tut. Aber genau das ist ihr Punkt: DIE eine unveränderliche feministische Position gab und gibt es nicht. Für viele junge Feministinnen war Clinton keine kämpfende Frau, sondern schlicht die weiße privilegierte Spitze der korrumpierten und vor allem rassistischen Elite. Das viel beschriebene Establishment. 

Das allein ist keine sonderlich neue Feststellung. Den wahren Mehrwert erzielt der Text aber meiner Meinung nach durch zwei Komponenten: Den historischen Exkurs zu der Rolle der Frauen in Amerikas politischen Befreiungen bis in die Gegenwart. Und die Rolle von Bernie Sanders dabei, Clinton als anti-progressiv darzustellen.

Letztlich erklärt Bordo vor allem, wie politische Kategorien entstehen und vergehen. Wie wandelbar politische Zuschreibungen sein können. Im amerikanischen Wahlkampf, dem französischen und bald auch dem deutschen.

She is a white lady
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!