Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Reportagen und Interviews

Philae, bitte melde Dich!

Quelle: Esa/ATG medialab

Alexander Krützfeldt
Trockenbau und Sanitäranlagen

Schreibt einmal im Jahr die Geburtstagseinladungen seiner Mutter.

Zum piqer-Profil
piqer: Alexander Krützfeldt
Freitag, 15.01.2016

Philae, bitte melde Dich!

Philae antwortet nicht. Noch ein letztes Mal hatte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt versucht, den kleinen Lander zu erreichen. Vergebens. Nun treibt er ins All, weit weg von der Sonne. Zu Besuch auf Churyumov-Gerasimenko.

Philae, Du bist ein bisschen schmutzig. Alles gut?

(betätigt Luftdüse) Seid ihr bescheuert? Was bitte genau soll gut sein, wann war JEMALS irgendetwas gut? Ich treibe allein durch das Weltall, auf einem toten, eiskalten Felsbrocken, auf dem ihr mich bruchgelandet habt. Auch noch im Schatten! Und beim Aufprall splittert erst ein Teil von mir und dann lande ich auch noch auf der Seite! Ich kann mich aber nicht alleine wieder umdrehen!!!

Okay, beruhige Dich. Kein Grund, Ausrufezeichen zu setzen wie Til Schweiger. Der Reihe nach: Was ist passiert?

Ich wurde hier abgesetzt, von so einer Sonde, die ihr auch noch Rosetta nennen musstet, und als wäre das nicht schon schlimm genug, hat mir dieser Mars-Rover vorher dauernd erzählt, wie gefährlich alles ist. Ich hatte eine Scheißangst, Leute. Landet ihr mal in völliger Dunkelheit, irgendwo im Nichts, dreimal die Strecke Erde bis Sonne entfernt, auf einem Stück Stein, das durch absolut Nichts driftet. Das ist doch klar, dass das nicht klappt. Hätte man nur in ein Physik-Buch schauen müssen!

Jetzt tust Du den Forschern aber unrecht, Philae … immerhin hast Du Dich die ganze Zeit nicht gemeldet.

Ich konnte mich nicht melden! Es ist hier mittlerweile Minus 150 Grad Celsius kalt. Akkus laden nur bis zum Gefrierpunkt, ab Minus 20 Grad geben sie keinen Strom mehr ab. Wusstet ihr das denn nicht? Ich hätte leben können!

Wir haben versucht, Dich zu erreichen.

… ja, habe ich wohl überhört. Toll. Nun jedenfalls ist es zu kalt und das Sonnenlicht reicht nicht mehr aus. Ich werde langsam schwächer und wenn ihr geht, wird keine Kommunikation mehr möglich sein. Ihr habt mich verlassen. Ihr alle.

Moment mal …

Was?

Da ist gar nichts abgesplittert. Und Du stehst auch im Licht.

Nein, stehe ich nicht. (macht Schritt zur Seite)

Doch, stehst Du. Sag mal, hast Du das inszeniert, damit jemand hierher kommt?

Nein!

Hast Du Dir sogar die Kabel der Kommunikationsanlage abgezogen?

Was ist das für eine unerhörte Unterstellung! Das würde ja bedeuten, dass ich nur Aufmerksamkeit will. So wie der beschissene Mars-Rover etwa, oder dieser Alexander Gerst, die sich dauernd in den Vordergrund drängen! Curiosity hat über zwei Millionen Follower auf Twitter. Das muss man sich mal vorstellen. Ich bin viel weiter weg, was ich mache, ist tausendmal gefährlicher. Nur wegen der blöden Farbbilder. Und nur weil ich nur schwarz-weiß kann, heißt das doch nicht, das ich schlechter fotografiere! Ich habe 400.000!

Vielleicht ist Offlinesein mal ganz gut. Danke für das Gespräch, Philae.

(piepst leise) Wartet … bitte …

7,5
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Georg Wallwitz
    Georg Wallwitz · Erstellt vor mehr als 3 Jahren ·

    Major Tom kommt bald vorbei. Sicher.

    1. Elisabeth Dietz
      Elisabeth Dietz · Erstellt vor mehr als 3 Jahren ·

      Der Text hat mir tatsächlich einen langanhaltenden Ohrwurm von "Major Tom" verschafft. Und das starke Bedürfnis, "Per Anhalter durch die Galaxis" noch mal zu lesen. Bin jetzt mitten in "So Long, And Thanks For All The Fish".

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Reportagen und Interviews als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.