Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Reportagen und Interviews

Dmitrij Kapitelman
Lesen, Schreiben, Mirsachenmerken. Journalismus darf auch Spaß machen.
Zum piqer-Profil
piqer: Dmitrij Kapitelman
Samstag, 26.10.2019

Moodi lebt nicht mehr – Nachruf auf einen jungen lybischen Nachrichtenhelfer

Nahost-Korrespondentin Andrea Böhm hat einen ungewöhnlichen und ebendeshalb sehr rührenden Nachruf geschrieben. Auf ihren jungen libyschen Kollegen namens Moodi. Eigentlich heißt Moodi mit vollem Namen Ahmed Alamine und ein klassischer Kollege war Alamine nie. Moodi kooperierte mit Böhm als sogenannter Stringer im vom Krieg gefangengehaltenen Libyen. Als "Türöffner, Frühwarnsystem, Dolmetscher, Fahrer und Stadtführer in einer Person. Also die guten Geister hinter unseren Geschichten, deren Namen meist nie erwähnt werden."

Es ist nicht nur die Kurzbiografie eines jungen libyschen, lebenshungrigen und nun wegen einer Granate getöteten Mannes, die aus diesem Text hervorragt. Toll die Beschreibung des gemeinsamen Picknicks in den Ruinen von Leptis Magna. Oder die intravenös mitgegebene Schilderung der Lage im Libyen nach Gaddafi. 

Was ich an diesem Text so stark und selten finde, ist die Dankbarkeit, Bescheidenheit und auch Selbstkritik einer Journalistin, die weiß, dass sie nach der Story wieder verschwindet. Während Figuren wie Moodi unbedacht im Kriegswahnsinn zurückbleiben. 

Moodi lebt nicht mehr – Nachruf auf einen jungen lybischen Nachrichtenhelfer
8,9
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Reportagen und Interviews als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.