Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Reportagen und Interviews

Alexander Krützfeldt
Straßenpiqer

Alexander Krützfeldt ist freier Journalist und Buchautor. Mehr ist er nicht.

www.thewild.de

Zum piqer-Profil
piqer: Alexander Krützfeldt
Montag, 13.06.2016

Maria und Josef im Ghetto des Geldes

Henning Sußebach gilt als einer der besten Reporter des Landes. Wie Kollegin Lena Niethammer neulich bemerkte: Seine Reportagen sind oft die Vorzeigestücke in Journalistenschulen. Aber mir persönlich, als Freund des eher Unkonventionellen, sind sie meist zu ... wie soll ich sagen ... klassisch? Erwartbar? Bürgerlich-unausgerastet?

Ich mag es, wenn der Autor mich überrascht. Wenn er Dinge tut, die nicht vorhersehbar sind. Das kann ein Konzept sein oder er selbst. Wenn er mit der Handlung verschmilzt. Eine gute Reportage ist nicht nur gut geschrieben und gut recherchiert: Sie zwinkert Dir zu. Sie wickelt Dich regelrecht um den Finger.

Dazu schildern viele Reportagen meist Schicksale, bauen künstliche Wendungen ein, ja, das sollen sie auch. Aber viel Wirkung hat das in der Regel nicht. Dass eine Reportage wirklich für einen Eklat sorgt, dass ganz große Diskussionen entstehen - und der Autor sich anschließend sogar vor Ort erklären muss: passiert selten.

Hier ist all das passiert, hier kommt all das zusammen, in diesem Stück, das Henning Sußebach damals für das Dossier der Zeit verfasst hat, und in dem er unkonventionell ist. Es ist seine beste Geschichte - finde ich. Und darum sage ich auch nichts zum Inhalt. Diese Einleitung sollte für sich sprechen.

Maria und Josef im Ghetto des Geldes
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 2
  1. si mon
    si mon · vor mehr als einem Jahr

    Oh wie schön!

    Ich hatte bereits davon gehört, von dieser Geschichte bei sehr reichen Menschen ähnlich wie Josef und Maria um Spenden oder Obdach zu bitten.

    Wir wurde erzählt das geschah zur Weihnachtszeit(?), leider habe ich jetzt keine Zeit diesen Artikel zu lesen (die Arbeit ruft), aber ich freue mich schon darauf mich diesem Fundstück zu widmen.

    Danke.

    Simon

    1. Alexander Krützfeldt
      Alexander Krützfeldt · vor mehr als einem Jahr

      Hi Simon. Ja, das war um Weihnachten rum. Es gibt sogar noch einen zweiten Teil, falls Bedarf: www.zeit.de/2012/52/M...

      Grüße, Alex