Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Reportagen und Interviews

Dmitrij Kapitelman
Lesen, Schreiben, Mirsachenmerken. Journalismus darf auch Spaß machen.
Zum piqer-Profil
piqer: Dmitrij Kapitelman
Dienstag, 15.08.2017

Late Night "Mooch"

Stephen Colbert, Comedian und liberale Hassfigur für Amerikas Ewiggestrige, interviewt Anthony Scaramucci. Den "Mooch", der nach nur zehntägigem Engagement als Kommunikationschef des Weißen Hauses entlassenen wurde. Nach seinem spektakulären, vor allem bald publik gewordenen Drohanruf bei der New York Times. 

Der "Mooch" begibt sich also als erstes (wenn auch ehemaliges) Mitglied der Trumpadministration in die Höhle des linken Medienlöwen. (Dass Colberts Humor Zähne hat, quittierte ihm Trump bereits mit einer persönlichen Schmähung.)

Das Gespräch selbst ist ebenso seltsam, wie es direkt ist. Auf sehr wohltuend nicht amerikanisch journalistische, dumpf-diplomatische Weise. Ohne die Höhepunkte vorwegzunehmen: Colbert will unter anderem wissen, warum der Präsident solange brauchte, um die Nazigewalt in Charlottesville – die drei Menschen das Leben kostete - zu verurteilen. Wie es in der Administration zugeht, und ob Steve Bannon ein seinen eigenen Penis lutschender Leaker ist.

Dieser Link läuft über die amerikanische Nachrichtenplattform Slate.com. Aus zwei praktischen Gründen: Durch die Werbeunterbrechungen sind es zwei Videos und so muss man nicht suchen. Zum anderen, weil ich es nicht uninteressant fand, das amerikanische, in diesem Fall durchaus wohlwollende Echo zum Auftritt Scaramuccis mitzulesen.

Late Night "Mooch"
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!