Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Reportagen und Interviews

Yvonne Franke
freie Journalistin, Autorin und Geschichtenerzählerin aus München
Zum piqer-Profil
piqer: Yvonne Franke
Sonntag, 10.07.2016

Kate Tempest — Die Stimme und das Wort

Als ich 15 Jahre alt war, stand ich einmal im Londoner Rock Circus mit offenem Mund vor der Wachsfigur von Janis Joplin. Auf dem Kopfhörer, den man während des ganzen Besuchs in diesem Madame Tussauds für Musiklegenden zu tragen bekam, liefen währenddessen einige ihrer Songs. So etwas hatte ich noch nie gehört. Das Gefühl in mir glich der Legende von der Liebe auf den ersten Blick. Erfüllen würde sich diese Liebe nie. Wirklich live auf der Bühne würde ich dieses Wunder nicht mehr erleben können. Es blieb nur die Hoffnung auf eine Reinkarnation meiner Rockheldin. 

Wer weiß ob es so etwas gibt. Und wenn ja: Als wer oder was käme Janis Joplin zurück? 

Um sich treu zu bleiben, vermutlich am liebsten als Kate Tempest. Die junge Londoner Poetry Slammerin, Rap- und Hip Hop-Künstlerin ist seit neuestem auch Romanautorin. Sie kommt mit einer Wucht daher, dass es einen umkrempelt und mit einer Stimme, die weh tut. Vielleicht weil sie so vertraut ist. Für mich klingt sie nach Janis. Vielleicht klingt sie in Wahrheit aber nach vielen Sehnsüchten.

Kate Tempest — Die Stimme und das Wort
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!