Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Reportagen und Interviews

Elisabeth Dietz
Redakteurin, Community Manager
Zum piqer-Profil
piqer: Elisabeth Dietz
Mittwoch, 14.09.2016

Die Weise mit der Peitsche – zu Besuch bei Catherine Robbe-Grillet

Die berühmteste Domina Frankreichs ist eine winzige, uralte Dame, die Besucher mit einem Knicks und einem verschmitzten Lächeln begrüßt. Catherine Robbe-Grillet, Autorin, Schauspielerin, Liebhaberin, Witwe des Schriftstellers Alain Robbe-Grillet, lebt mit einer Gefährtin in einem kleinen Schloss in der Normandie. Dort lassen sie und ihr petit clan, ein Zirkel dominanter Frauen, Träume wahr werden. Die eigenen und die von anderen, sorgfältig inszeniert, nur aus Sympathie und niemals für Geld.

Ob sie für Vanity Fair einer dieser Zeremonien beiwohnen dürfe, fragte Toni Bentley. Beobachter gäbe es bei solchen Gelegenheiten nicht, lautete die Antwort. Und so nimmt die Journalistin teil, lässt sich leiten und erzählt Episode für Episode das Leben der kleinen, harten Dame. Von ihrer Kindheit im Kloster, ihrem ersten Buch, das am Tag seines Erscheinens verboten wurde, ihrer Ehe mit Alain Robbe-Grillet, dem Sadisten und Mitglied der Académie française, von ihren Liebhabern und Liebhaberinnen.

Immer wieder zwingt diese Reportage den Leser, scheinbar vertraute Konzepte zu überdenken. Er feiert die Grauzonen: Dominanz, Unterwerfung, Sex, Liebe, Schmerz, Alter – all das ist viel facettenreicher, als die meisten sich zu sehen erlauben. Bentley erzählt die Geschichte einer Dame, die den Mut hat, ihr Leben genau so zu gestalten, wie sie es will.

Die Weise mit der Peitsche – zu Besuch bei Catherine Robbe-Grillet
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!