Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Reportagen und Interviews

"Die Bastarde sehen unsere Tränen nie" – Porträt Yulia Navalnayas

Dmitrij Kapitelman
Lesen, Schreiben, Mirsachenmerken. Journalismus darf auch Spaß machen.
Zum piqer-Profil
Dmitrij KapitelmanSamstag, 10.07.2021

Dass es heftig ist, mit Alexey Navalny (Russlands bekanntestem und vielleicht letztem bekannten Regimegegner) verheiratet zu sein und zwei gemeinsame Kinder großzuziehen, braucht wohl kaum Erläuterung. Und doch ist dieses Porträt von Yulia Navalnaya in seiner Präzision packend.

Als sie erfährt, dass ihr Mann vergiftet wurde, fliegt Navalnaya nach Omsk. Dort trifft sie auf Polizisten, die ihr verbieten, ihn zu sehen – solange der im Koma liegende Navalny nicht sein mündliches Einverständnis zum Besuch erklärt. Sie muss auch dafür sorgen, dass ihr Mann irgendwie nach Berlin überführt wird, um eine Chance aufs Überleben zu haben. Aber auch die Belastungen der Jahre zuvor haben es in sich. Der KGB quartiert sich gegenüber ein und beobachtet die Familie bei ALLEM. Tod und Gefängnis als dauerhafte Option, die man den Kindern erklären muss. Autorin Julia Ioffe (sowieso grandiose Journalistin) begleitet die Familie seit über zehn Jahren. So gut es geht. Und dass merkt man dem Text auch an.

Spannender als die Schilderungen der Schikanen, dem Preis der Standhaftigkeit, finde ich aber ein anderes Motiv: Durch die Vergiftung und spätere Verhaftung ihres Mannes ist Yulia Navalnaya endgültig zu einer öffentlichen Figur in Russland geworden. Mehr noch, einer Ikone, von TikTok über Foodblogs bis zu den trostlosesten Plattenblöcken. Das feministische und das Macho-Russland sehen eine heldenhafte Frau, die dem Regime trotz allem keine Tränen zeigt. Und sich somit immer stärker gegen Rufe stummstellen muss, selbst in die Politik zu gehen.

"Die Bastarde sehen unsere Tränen nie" – Porträt Yulia Navalnayas

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Reportagen und Interviews als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.