Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge - um den Dienst bereitzustellen, Seitenzugriffe zu analysieren und auch um Werbung zu personalisieren. Informationen über die Nutzung von piqd werden dabei auch an Dritte weitergegeben.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Reportagen und Interviews

Elisabeth Dietz
Redakteurin, Community Manager
Zum piqer-Profil
piqer: Elisabeth Dietz

Der letzte Mann – Udo Voigt sitzt als NPD-Abgeordneter im Europaparlament

Deutschland ist ängstlicher geworden, fremdenfeindlicher – und die NPD profitiert nicht davon. Rund 5000 Mitglieder hat sie heute. Der ehemalige Innenminister Hans-Peter Friedrich nannte sie schon 2013 eine „sterbende Partei“. Immerhin sitzt ein NPD-Mann im Europaparlament. Tobias Haberl hat Udo Voigt ein Jahr lang begleitet und ein vielschichtiges, faires Porträt geschrieben. Es gelingt ihm, genau den richtigen Abstand zu Voigt zu wahren. Er kommt ihm nahe genug, um ihn als Person zu erkennen, lässt sich aber nicht von ihm einnehmen. Er erlaubt sich und uns, hinter Voigts menschenverachtenden Ansichten einen Menschen zu sehen. Einsam, unfrei, beharrlich. Ein „in die Jahre gekommener Handelsvertreter, der ein Produkt zu verkaufen hat, das aus der Mode gekommen ist“. Überdies gewinnen wir Einblick in die sozialen Strukturen des Parlaments, insbesondere der rechten und rechtsextremen Parteien. Tobias Haberl beobachtet und formuliert anbetungswürdig präzise. Dieser Text gibt mir das Gefühl, etwas, das ich schon lange kenne, zum ersten Mal deutlich zu sehen. 

Der letzte Mann – Udo Voigt sitzt als NPD-Abgeordneter im Europaparlament

Dir gefällt das? Keinen piq mehr verpassen!

Kostenlos registrieren

8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde Premium Mitglied! Für 3€ /Monat.

Jetzt upgraden

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Reportagen und Interviews als Newsletter.