Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Reportagen und Interviews

Der Champagner unter den Food-Podcasts

Christian Gesellmann
Autor und Reporter

Geboren 1984 in Zwickau, Studium der Politikwissenschaft, Geschichte und Germanistik in Jena und Perugia. Volontariat bei der Tageszeitung Freie Presse, anschließend zweieinhalb Jahre als Redakteur in Zwickau. Lebt als freier Autor in Leipzig und Bukarest. Quoten-Ossi bei Krautreporter.

Zum piqer-Profil
Christian GesellmannSamstag, 31.12.2022

Vor ziemlich genau vier Jahren habe ich an dieser Stelle schon einmal eine Episode von Gastropod vorgestellt. Der Podcast der US-Amerikanerinnen Cynthia Graber und Nicola Twilley betrachtet laut eigener Beschreibung Essen/Ernährung/Lebensmittel ("Food") aus dem Blickwinkel von Wissenschaft und Geschichte. Die Art von Podcast, bei der man dauernd "Aha!" sagen möchte, fand ich vor vier Jahren, finde ich, inzwischen bei Staffel 17 angelangt, auch immer noch, und hätte liebend gern ein Dutzend weiterer Episoden empfohlen, aber man will ja nicht immer das gleiche piqen. Dies gesagt: Neben dem Thema Zähne sind mir vor allem die faszinierenden Folgen über Äpfel und Kartoffeln in Erinnerung geblieben. 

Passend zum Jahreswechsel erschien nun eine Doppelfolge zum Thema Champagner und Kaviar. Graber und Twilley sind wie immer mit dem Mikro ganz nah dran, und lassen uns diesmal miterleben wie ein Störbauch per Ultraschall untersucht und Kaviar gesalzen wird, warum Champagner perlt und was die Tücken der sekundären Fermentation sind. Neben leicht verständlichen Hintergrundinformationen zu chemischen Prozessen und globalen Handelsbilanzen gibt es dazu mit Originalquellen bestückte Zeitreisen in die Geschichte der beiden Lebensmittel und ihre bemerkenswerte Karriere von Abfall- zu Luxusprodukten. Wir hören u.a. von Zaren, Mönchen, Winzerwitwen und Fischei-Schmugglerinnen. 

Zur großen Qualität von Gastropod gehört, dass die Episoden trotz dieser Fülle an fundierter wie unterhaltsamer Information immer deutlich unter einer Stunde Länge bleiben. Zudem gibt es stets gut kuratierte Empfehlungen zum weiterlesen sowie akkurate Quellenangaben. 

Der Champagner unter den Food-Podcasts

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Reportagen und Interviews als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.