Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Reportagen und Interviews

Demokratie ist anstrengend: Der Streit um die Kleinen Anfragen

Jannis Brühl
Redakteur
Zum piqer-Profil
Jannis BrühlSonntag, 28.03.2021

Dieser Text stellt eine herausfordernde Frage: Kann es ein Zuviel an Demokratie geben? In diesem Fall geht es um die Kontrolle der Regierung durch den Bundestag, genauer gesagt: durch das Instrument der Kleinen Anfragen, die Oppositionspolitiker dem Kanzleramt und den Ministerien stellen.

Boris Herrmann hat für die SZ einen wertvollen Longread geschrieben, der sehr unterhaltsam und klar erklärt, wie dieser wichtige Teil unseres politischen Systems funktioniert.

Das Problem: Da der Bundestag immer größer wird, immer mehr Parteien drin sitzen und die als relevant erachteten Themengebiete immer mehr werden, steigt die Zahl der Anfragen rasant. Es sind schon mehr als 10 000 pro Legislaturperiode und die Mitarbeiter der Ministerien beklagen sich über Überlastung. Die Beantwortung der Fragen – (dazu gehört das Abtippen gefaxter Antworten aus Behörden in Word-Dokumente!!!) frisst einen großen Teil ihrer Arbeitszeit. Die Bundesregierung revanchiert sich bei den nervenden Abgeordneten mit der Verweigerung vieler Antworten. Das System frustriert also alle Beteiligten. Aber so ist Demokratie eben, oder? Herrmann schreibt pointiert:

"Wenn man Kortes (Abgeordneter Jan Korte, JB) Gedankengang folgt und gleichzeitig Frau B.s Arbeitsalltag kennt, dann ergibt sich daraus eine Zustandsbeschreibung: Von Fragen überlastete Behörden liefern unzureichende Antworten, die dann wieder neue Fragen aufwerfen, welche die Behörden noch mehr überlasten. In der politischen Literatur hat sich dafür der Begriff Gewaltenteilung eingebürgert."

Im Text klingt es nicht, als werde irgendwer aus Opposition oder Regierung einen Versuch wagen, diese Situation zu ändern.

10 000 Kleine Anfragen in einer Legislaturperiode – okay, das sieht er ein, dass das eine stattliche Zahl ist. Aber die Demokratie sei nun einmal mit Mühen verbunden. Aus Kobers (FDP-Abgeordneter, JB) Sicht, und das ist immerhin die eines Geistlichen, gibt es keine Regel, mit der sich das Fragerecht der Parlamentarier begrenzen ließe, ohne die Kontrollfunktion des Bundestags infrage zu stellen. „Das ist ein Dilemma, mit dem der Staat leben muss“, sagt Kober.

Dabei ist die Wahrheit womöglich: Der Bundestag ist aufgebläht und muss zurück auf die eigentlich vorgesehene Sollgröße von 598 Abgeordneten. Tendenziell wächst er aber in Richtung 800. Dann würde jede Anfrage auch mehr Aufmerksamkeit in Ministerien bekommen. Hoffentlich auch bessere Antworten.

Demokratie ist anstrengend: Der Streit um die Kleinen Anfragen
KOSTENPFLICHTIG KOSTENPFLICHTIG

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Der Barde Ralph
    Der Barde Ralph · vor 12 Tagen

    Ein guter Artikel, der die wichtigsten Probleme des Bundestages , in knapper Weise auf den Punkt bringt.

  2. Cornelia Gliem
    Cornelia Gliem · vor 12 Tagen

    genau: die Anzahl wieder runterschrauben. und gesetzlich dafür sorgen dass eine Maximalgröße festgelegt ist.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Reportagen und Interviews als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.