Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Reportagen und Interviews

Becoming a chatbot – ein Jahr als Ersatzfrau für die Chatmaschine

Dmitrij Kapitelman
Lesen, Schreiben, Mirsachenmerken. Journalismus darf auch Spaß machen.
Zum piqer-Profil
Dmitrij KapitelmanMittwoch, 28.12.2022

"I was a person pretending to be a computer pretending to be a person."

"Ich war eine Person, die vorgibt, ein Computer zu sein, der wiederum vorgibt, eine Person zu sein." Diesen irrwitzigen Satz schreibt Laura Preston über ihr Jahr als Ersatzfrau für einen Chatbot. Brenda heißt diese künstlich intelligente Maschine. Eingesetzt von einer US-amerikanischen Immobilienfirma, um die immer gleichen Anfragen zu Mietobjekten möglichst schnell zu verwalten und sie in Termine zu vermitteln.

Weil Brenda sich aber mit Idiomen und überhaupt allzu menschlichen Äußerungen zuweilen schwertut, sind insgesamt 60 Menschen im Einsatz, um die Chats von Banda gegenzulesen. Betriebliche Humanverfeinerung. Die meisten von ihnen haben etwas mit Literaturwissenschaften, Theater und Poesie studiert. Opernsänger betreiben den Chatbot aber auch.

Folgendes stellt sich im Verlauf dieses wirklich originellen, witzigen und gleichzeitig doch sehr ernsten Textes heraus, der veranschaulicht, wie sich die Arbeitswelt durch künstliche Intelligenz zukünftig revolutionieren dürfte: Es ist gar nicht mal so leicht für Menschen, Maschinen zu imitieren. 

 

Becoming a chatbot – ein Jahr als Ersatzfrau für die Chatmaschine

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Kommentare 1
  1. Theresa Bäuerlein
    Theresa Bäuerlein · vor einem Monat

    Ganz und gar großartiger, ever-so-slightly-dystopischer Text, der fürchterliches für die Zukunft von Service-Hotlines etc erwarten lässt. Das Schöne ist, dass der Text das nicht extra sagen muss. Es ergibt sich.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Reportagen und Interviews als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.