Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Reportagen und Interviews

Dmitrij Kapitelman
Lesen, Schreiben, Mirsachenmerken. Journalismus darf auch Spaß machen.
Zum piqer-Profil
piqer: Dmitrij Kapitelman
Dienstag, 20.10.2020

Alexey Navalny im Interview mit dem New Yorker (Masha Gessen)

"Ich bin derzeit wie ein kleiner alter Mann", sagt Alexey Navalny auf die Frage nach seinem Zustand. Kleinlaut und kämpferisch zugleich. Russlands bekanntester Oppositioneller, 44, nachweislich mit Nowichok vergiftet, hat mit dem "New Yorker" gesprochen. Genauer mit Marsha Gessen, die ihrerseits ein wichtiges Buch über Russlands politischen Zustand geschrieben hat ("The future is history").

Navalny beschreibt die Vergiftung, wie es ist, zu wissen, dass man stirbt. Und seinen Genesungsprozess. Sehr plastisch, sehr furchtbar. Das Umlöffeln von Wasser von einem Glas in ein anderes als Herkulesaufgabe. Aber die politischen Implikationen, die er aus dem Attentat zieht, sind nicht weniger beängstigend:

“He didn’t know his place, he exposed corrupt officials, he called Putin a thief—and what do you know, he is dead at forty-four... This scares people very effectively. You can decide not to fear being arrested or being shot. But when you are just walking around, and the next thing you know, your lifeless body is lying in the street, and a normal pathologist will never find anything?"

Und dennoch bezeichnet Navalny seine Vergiftung als Glücksfall. Spricht von Rückkehr und Widerstand gegen das korrupte Regime. Erläutert sein Konzept vom strategischen Wählen, dass Putins Partei "Einig Russland" regional Macht kostet. Alles in klaren, lebendigen Worten.

Alexey Navalny im Interview mit dem New Yorker (Masha Gessen)

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Reportagen und Interviews als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.