Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Dorothea Tachler
Musikerin

Spielt und singt in Bands und macht Musik für Filme.
Ihre eigenen Bands heissen My Favourite Things und Hunki Dori.
Sammelt und verteilt Lieder und Artikel in München, Berlin und New York.

Zum piqer-Profil
piqer: Dorothea Tachler
Donnerstag, 25.04.2019

Wie musikalisch kreativ können Maschinen sein?

Das Musiklabel Warner hat zum ersten Mal eine App unter Vertrag genommen: diese spielt Musik, die sich an unserer Stimmung orientiert, und einen entspannen soll. Die Zukunft ist hier? Man wird bedudelt von Klangflächen, die die momentane Stimmung fördern oder unterstreichen sollen, Musik zum Einschlafen, Arbeiten, Sport machen. Dies geschieht aus Algorithmen, die von dem Komponisten Dmitry Evgrafov mit "echten" Musik-Samples gefüttert wurden, und "angepasst ist auf biometrische Einflüsse", indem sie über die App Herzschlag, Bewegung, Wetter und Uhrzeit etc. miteinbezieht. Und diese Beschallung kann endlos laufen. Die App wurde schon von Presse und Musikern kritisiert, man sei eingelullt von langweiliger Monotonie. Außerdem, sollen nun Musiker und Komponisten von Apps und Algorithmen ersetzt werden? Der Entwickler der App entgegnet dem "...wir beschreiben das, was wir tun, nicht als herkömmliche Musik, sondern als Klangumgebungen. Unsere Klänge sind gar nicht dafür gemacht, bewusst gehört zu werden." Also Musik, oder Klänge als Einrichtung, ein Möbelstück? Warum soll ich meinem Alltag etwas hinzufügen, das ich gar nicht bewusst wahrnehme? Wer's mag. Dennoch ist die Vorstellung seltsam, dass künstliche Intelligenz unser persönlicher DJ sein soll. Ich habe die App ausprobiert und bald wieder ausgeschaltet - ich höre dann doch lieber echte Musik (inklusive Ambient Musik), oder gar nichts. Denn gar keine Musik ist auch Musik - diese Hintergrundklänge meiner Meinung nach jedoch nicht. Man kann in dem Beitrag auch Beispiele hören.

Wie musikalisch kreativ können Maschinen sein?
6,7
Eine Stimme
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.