Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Pop und Kultur

Alex K
Alex K
Community piq
Freitag, 08.02.2019

Sind Handys die Zukunft der Filmproduktion?

Der große Filmemacher David Lynch hat eine klare Meinung zum Filmeschauen auf dem Handy: "It's such a sadness, that you think, you've seen a film on your - - fucking telephone". Was fürs Anschauen gilt, sollte fürs Filmemachen umso mehr gelten. Doch immer öfter werden Smartphones nicht nur für Katzenvideos genutzt, sondern auch als professionelles Film-Tool. Anlässlich des neuen Netflix-Films "High Flying Bird" von Steven Soderbergh, der vollständig mit einem iPhone 8 gedreht wurde, präsentiert der Artikel von Ben Lindbergh eine kleine Geschichte der Smartphone-Filmproduktion. Über Set-Berichte von Soderberghs "Unsane" oder Sean Bakers "Tangerine" erhält man Einblicke in die Vor- und Nachteile der rasant wachsendenden Handykamera-Technologie beim Filmdreh. Während es noch klare Defizite bei Tiefenschärfe, Fokussierung und Lichterkennung gibt, bieten die kleinen und vergleichsweise günstigen Smartphones viele Freiheiten. Dreharbeiten werden schneller und so flexibel, dass sie überall stattfinden können. Da Handys fester Bestandteil unserer Lebenswelt sind, fällt es kaum auf, wenn das Gegenüber gar keine Nachricht schreibt, sondern einen Blockbuster dreht. 

Sind Handys die Zukunft der Filmproduktion?
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Clara Westhoff
    Clara Westhoff · Erstellt vor 2 Monaten ·

    Toller piq! Auch wenn der Artikel zum Ende hin etwas "nerdy" wird, sind die Entwicklungen gut belegt.