Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Oskar Piegsa
Redakteur "Die Zeit"
Zum piqer-Profil
piqer: Oskar Piegsa
Samstag, 21.03.2020

Schließt mich ins Archiv, bis Corona vorbei ist. Alte Spiegel-, Emma-, Bravo-Hefte online lesen

Die Bibliotheken sind zu, die Buchläden sind zu (einige dürfen ihre Tür einen Spalt weit öffnen, um bestellte Ware heraus zu reichen), jetzt ist die Stunde der Online-Archive. Die Zeittunnel, um für ein paar Stunden aus der verseuchten Gegenwart zu fliehen: Sie befinden sich direkt hier, hinter demselben Display, auf dem Du gerade diese Zeilen liest.

Der unangefochten beste Ort im Netz, um sich in der Kulturgeschichte der BRD zu verlieren, war für mich lange das Spiegel-Archiv, das sehr komfortabel ist und besonders großzügig, nämlich mit Volltextsuche, klickbaren Inhaltsverzeichnissen und PDF-Downloads im Originallayout. Das alles ist bis auf die Hefte des aktuellen Jahrgangs kostenlos. Allein die Galerie der Cover durchzuklicken ist ein Genuss (wenn auch immer wieder mal etwas cringeworthy).

Doch in letzter Zeit kamen neue Online-Zeitschriften-Archive hinzu. Zum Beispiel: Emma. Die komplette Backlist des feministischen Kampfblatts von Alice Schwarzer gibt es seit einiger Zeit kostenlos online (leider bislang ohne Volltextsuche). Gut, um einen Blick auf historische Ereignisse zu bekommen, der entschieden anders ist als jener des Spiegels — oder sogar dezidiert anti-Spiegel.

(Weil Alice Schwarzer der Feminismus nicht allein gehört — heute nicht und damals nicht — lohnt es sich zu wissen, dass auch das in West-Berlin gemachte und inzwischen eingestellte feministische Magazin Courage komplett & kostenlos online lesbar ist.)

Anlässlich von Corona kann man jetzt auch historische Ausgaben eines dritten legendären Magazins aus der BRD online lesen: Die BRAVO öffnet ihr Archiv! Leider nicht ganze Jahrgänge, aber zumindest immer die erste Ausgabe eines jeden Jahres von 1956 bis in die 1990er-Jahre kann man dort kostenlos runterladen. Inklusive Werbeanzeigen, Starschnitten, Dr. Sommer ... (unten gepiqt).

Jetzt wäre natürlich schön, wenn jemand noch die Bestände von Twen digitalisierte. Und die von Tempo (es gibt zumindest ein paar gescannte Seiten bei Facebook). Und Spex (leider nicht im Originallayout: das Best-of der Spex-Artikel in diesem Buch). Und Jetzt. Und konkret. Und ... damit sollten wir dann erstmal genug zu lesen haben für die kommenden Quarantäne-Tage.

Schließt mich ins Archiv, bis Corona vorbei ist. Alte Spiegel-, Emma-, Bravo-Hefte online lesen
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. matrix berlin
    matrix berlin · vor 4 Monaten

    Danke für diesen Artikel 🥰
    Die Bravo Mitte der 1980iger zeigt mir nochmals, was ich doch für eine schöne Jugendzeit hatte....nette Erinnerungen 😊

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.