Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Fabian Peltsch
Musikjournalist
Zum piqer-Profil
piqer: Fabian Peltsch
Dienstag, 28.07.2020

Playlist-Gold: Vergessene New-Wave-Musikerinnen der Achtziger

Auf jede Kate Bush, Blondie oder Bow Wow Wow kam in den 80er-Jahren eine Handvoll weniger bekannter Künstlerinnen und weiblich geprägter Bands, die aber mindestens ebenso viel Geist, Witz und "schultergepolsterten Glamour" versprühten, schreibt Doug Brod in der Einleitung seiner Playlist vergessener 80er-Jahre-Wave-Songs für die New York Times. 

Die Palette der zwölf Lieder reicht von kurios (The Passions: "I’m in Love with a German Film Star") zu clever (The Waitresses: "No Guilt"), von punkig (Pearl Harbor and the Explosions: "Shut Up and Dance") zu progressiv (Pulsallama: "The Devil Lives in My Husband’s Body"). 

Über die aus New York stammenden Pulsallama schreibt Brod:

Their extraordinary art-damaged ode to suburban disturbance, with its hilariously off-key chorus, proves that one person’s “rhythmic adventurousness” could be another’s “unlistenable nonsense.” Over tooth-loosening bass and an oppressive steel drum, our narrator relates the lurid tale of her erratic husband, whom she discovers has been barking in their basement. Though the witch next door suggests he’s possessed, he’s later diagnosed with an incurable psychiatric disorder, leading to punchline so distasteful it’s bleeped out in most of the YouTube postings of the song.

Einige der Songs kommen mit Musikvideo, von denen zum Beispiel Josie Cottons' "Jimmy Loves Maryann" in einer besseren Welt in Dauerschleife auf MTV gelaufen wäreIn den Kommentaren werden viele weitere Bands mit weiblicher Beteiligung aus der Ära empfohlen. Wie konnte man die so lange übersehen?

Playlist-Gold: Vergessene New-Wave-Musikerinnen der Achtziger
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.