Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Dorothea Tachler
Musikerin

Spielt und singt in Bands oder auch alleine und macht Musik für Filme.
Ihre eigenen Bands heissen My Favourite Things und Hunki Dori.
Sammelt und verteilt Lieder und Artikel in München, Berlin und New York.

Zum piqer-Profil
piqer: Dorothea Tachler
Dienstag, 06.12.2016

Pauline Oliveros 1932-2016

Die Komponistin, Klang-Pionierin und Akkordeonistin Pauline Oliveros hat uns am 24. November im Alter von 84 Jahren verlassen. Sie war Pionierin und Inspiratorin auf mehreren Ebenen: Sie arbeitete mit den Mitbegründern der Minimal- und Avantgarde-Musik Steve Reich, Terry Riley, und Morton Subotnick in den '60er Jahren am San Francisco Tape Music Center zusammen und trug essentiell zu der Entwicklung experimenteller Musik bei. Außerdem hatte sie keine Angst ihre Meinung und Einstellung zu problematischen Themen, wie Geschlechterrollenverteilung, Rassismus und sexuelle Orientierung, die in den '50er und '60er Jahren aktuell waren, zu äußern. 1970 verfasste sie den Artikel "And don't call them "lady" composers"  für die New York Times. 

In den '80er Jahren gründete sie das Deep Listening Institute in Kingston, NY als Ausdruck ihrer lebenslangen Mission, die Unterschiede von Hören und Zuhören zu beleuchten und zu lehren - “The ear hears, the brain listens, the body senses vibrations,” erklärt Oliveros 2015 in diesem TED Talk "The difference between hearing and listening". In anderen Interviews hatte sie betont "listening, however, is done with the heart" ... “Echtes zuhören, Deep listening”, sagte Oliveros, “bedeutet für mich zu lernen, die Wahrnehmung von Klang zu erweitern, indem man das ganze Raum-Zeit-Kontinuum miteinbezieht, die Weite und Komplexität so weit wie möglich erfährt". Dadurch, und mit der Gründung ihres Deep Listening Instituts, wo Workshops und Klang-Meditationen angeboten werden, schlägt sie auch eine Brücke zwischen Musik und Meditation.

Weitere interessante Artikel finden sich hier in der SZ und in der Huffington Post: We Need Experimental Music To Teach Us How To Listen, Now More Than Ever.

Pauline Oliveros 1932-2016
8,9
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 1
  1. Leopold Ploner
    Leopold Ploner · vor 12 Monaten

    Für mich war Pauline Oliveros eine unglaublich wichtige Entdeckung. Ihre Musik und ihre Gedanken zu Deep Listening haben meine Auffassung von Musik grundlegend verändert.