Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Dorothea Tachler
Musikerin

Spielt und singt in verschiedenen Bands oder auch alleine und macht Musik für Filme.
Ihre eigene Band heisst My Favourite Things.
Sammelt und verteilt Lieder in München, Berlin und New York.

Zum piqer-Profil
piqer: Dorothea Tachler
Freitag, 21.10.2016

Neues aus der Wüste von Tinariwen

Ein wunderschönes Lied als Vorgeschmack für das neue Album von Tinariwen, der Band aus der Wüste: Die Band wurde bereits 1979 von Berbern (oder Tuareg genannt) in der Sahara Wüste in Mali gegründet. Berber sind eine eigene ethnische Gruppe aus Nordafrika, die sich selbst auch als "Freie Menschen" bezeichnen. Sie haben aber immer wieder jüngere Musiker mit hinzugenommen.

Die Musiker der Gruppe Tinariwen wurde auch als musikalische Rebellen bezeichnet, bekamen international Anerkennung und verzeichneten einige Erfolge, wie etwa einen Grammy; darüber hinaus gab es vor ein paar Jahren interessante Kollaborationen mit TV on the Radio. Auch auf der neuen Platte wird es Gastauftritte, beispielsweise von Kurt Vile und Matt Sweeney, geben.

Das Stück “Ténéré Tàqqàl”, das man im folgenden Artikel anhören/ansehen kann, hat eine hypnotische Wirkung - und ich muss es immer wieder anhören. Man fühlt sich versetzt in die Wüste, auf einem Kamel dahintreibend ... die Stimmen der Berber-Sänger haben - wie ich finde - eine ganz eigene Qualität: einerseits haben sie diese beruhigende Wirkung, aber dennoch die Fähigkeit, sich mit Frequenzen so durchzusetzen, dass man sie ganz genau hört, ohne dabei aufdringlich zu sein. Ich habe mal einen Berber getroffen und ihn singen hören: ohne Mikrophon, in einer Jam-Session in einer lauten New Yorker Bar - ich habe jeden einzelnen Ton gehört und auch dort wurden Bilder der Wüste in mir hervorgerufen.  

Neues aus der Wüste von Tinariwen
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 1
  1. Dorothea Tachler
    Dorothea Tachler · vor etwa einem Jahr

    Englische Übersetzung des Text:
    Ténéré Tàqqàl
    What has become of the Ténéré
    The Ténéré* has become an upland of thorns
    Where elephants fight each other
    Crushing tender grass under foot.
    The gazelles have found refuge high in the mountains
    The birds no longer return to their nests at night
    The camps have all fled.
    You can read the bitterness on the faces of the innocents
    During this difficult and bruising time
    In which all solidarity has gone.
    The strongest impose their will
    And leave the weakest behind
    Many have died battling for twisted ends.
    And joy has abandoned us
    Exhausted by all this duplicity.
    * Ténéré is a Tamashek word meaning empty land or desert. The plural of the word is tinariwen.