Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Moondog- der Sound von New York

Dorothea Tachler
Musikerin

Spielt und singt in Bands und macht Musik für Filme.
Ihre eigenen Bands heissen My Favourite Things und Hunki Dori.
Sammelt und verteilt Lieder und Artikel in München, Berlin und New York.

Zum piqer-Profil
Dorothea TachlerDienstag, 19.11.2019

Fun Loving Criminals Sänger Huey Morgan machte diesen Podcast über den Komponisten, Musiker und Poeten Moondog. 

Dieser wurde 1916 als Louis Thomas Hardin in Kansas geboren. Sein Vater war ein Wanderprediger, stammte aus Skandinavien, die Mutter aus Deutschland. Dies erklärt wohl seine Wikinger-artige Erscheinung: später im Leben trug er einen Speer, gehörnten Helm, weiten Umhang und einen langen Bart. 

Bei einem Unfall erblindete er mit 16 Jahren, doch irgendwie war das Glück im Unglück, denn auf der Blindenschule bekam er eine Ausbildung in klassischer Musik und lernte  Violine, Viola, Piano, Orgel, Chorgesang und Harmonielehre, und studierte danach auf eigene Faust weiter, und notierte seine Kompositionen später in Blindenschrift, ohne die Benutzung eines Instruments. Moondog lebte später ab seinem etwa 30. Lebensjahr in New York und war mehr oder weniger obdachloser Straßenmusiker. Er wurde an seiner Straßenecke zur Institution und sogar als Orientierung für eine Wegbeschreibung des gegenüberliegenden Hilton-Hotels. Trotz seines Daseins als Clochard lernte er klassische Musiker der New Yorker Philharmoniker kennen, wie z. B. Leonard Bernstein und dadurch ergab sich, dass er 1950 seine erste Aufnahme veröffentlichte. 

1974 wurde er für Konzerte nach Deutschland eingeladen, und fühlte sich so wohl dort, dass er gleich blieb. Er führte sein Straßenmusiker-Dasein in Recklinghausen fort, bis die beherzte Studentin Ilona Goebel ihn dazu einlud, bei ihrer Familie zu leben. Sie war fasziniert von seiner Musik und wurde zu seinem ständigen Begleiter, gründete einen Musikverlag, transkribierte seine in Blindenschrift notierten Kompositionen, die dann aufgenommen wurden. Seine Musik ist absolut einmalig und beeinflusste Komponisten wie Steve Reich und Philip Glass. Er kreierte neue Takt-Schemen und war ein Pionier der Avantgarde-Musik. Der Musiker John Zorn lernte ihn im Alter von 8 Jahren kennen und beschreibt diese beeindruckende Begegnung in dieser Dokumentation. 

Moondog- der Sound von New York

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.