Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Millionen mit den Friedhofstars!

Martin Böttcher
Journalist, Sammler
Zum piqer-Profil
Martin BöttcherDienstag, 08.11.2022

"Graveyard earnings" nennt das Forbes Magazine die Gewinne, die mit toten Musiker*innen und anderen Celebrities gemacht werden. Seit 2001 veröffentlicht das Magazin immer wieder neue Listen mit denjenigen, die – obwohl zum Teil seit Jahrzehnten tot – das meiste Geld gemacht wird. Gerade ist die neue Liste rausgekommen, ganz oben steht J.R.R. Tolkien. Der Autor von "Herr der Ringe" ist 1973 gestorben, aber weil eine schwedische Videospiel-Firma die Rechte an seinem Nachlass gekauft hat, schätzt Forbes seine Einnahmen auf etwa eine halbe Milliarde Dollar. Es folgen Kobe Bryant, David Bowie, Elvis Presley, James Brown, Michael Jackson. Der unbekannteste von allen Aufgelisteten ist wohl Jeff Porcaro. Porcaro ist vor 30 Jahren gestorben, hat aber unter anderem den in den letzten Jahren wieder sehr beliebten Song "Africa" von Toto mitgeschrieben.

Ein bisschen absurd ist das alles schon: Da gibt es also Tausende von unbekannten Musikerinnen und Musikern, die am Existenzminimum leben. Und dann gibt es diese toten Stars, mit denen immer noch so unglaublich viel Geld verdient wird. Die Welt ist ungerecht.

Millionen mit den Friedhofstars!

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.