Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Dorothea Tachler
Musikerin

Spielt und singt in Bands und macht Musik für Filme.
Ihre eigenen Bands heissen My Favourite Things und Hunki Dori.
Sammelt und verteilt Lieder und Artikel in München, Berlin und New York.

Zum piqer-Profil
piqer: Dorothea Tachler
Samstag, 06.07.2019

Künstler erkoren diesen Stadt-Strand im New York der '80er Jahre

Heute ist davon nichts mehr zu erkennen, aber Ende der '70er und Anfang der '80er Jahre wurden im Süden Manhattans diese unglaublichen, heutzutage surrealen, Fotos gemacht: Was einst eine Müllhalde war, wurde mit Sand geebnet und die Künstler New Yorks erkannten hier ein ganz eigenes Potenzial und benutzten dieses Areal, um dort Kunst zu errichten oder um es als Strand zu benutzen und sich einem Sonnenbad hinzugeben oder Beach-Volleyball zu spielen. Nancy Rubins baute eine Skulptur aus gefundenem Müll, die Künstlerin Agnes Denes baute dort auf knapp einem Quadratkilometer ein Weizenfeld an. Weitere Künstler bauten Skulpturen, wie David Saunders und der bekannte Choreograph Bill T. Jones ließ seine Tänzer sich vor den damals noch bestehenden Twin Towers des World Trade Center ausdrücken. Heute heißt dieser Ort Battery Park City, eine teure Wohngegend für Leute, die im angrenzenden Financial District arbeiten, und außerdem Anlaufpunkt für viele Touristen, die von hier aus eine Schiffsfahrt zur Freiheitsstatue machen können. Der Ort ist heute quasi täglich überlaufen, Strandszenen, wie diese Bilder hier im Artikel, sind völlig unvorstellbar. 

Künstler erkoren diesen Stadt-Strand im New York der '80er Jahre
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.