Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Fabian Peltsch
Musikjournalist
Zum piqer-Profil
piqer: Fabian Peltsch
Sonntag, 29.01.2017

Kreator: Am Heavy Metal soll die Welt genesen

"Die heimliche Volkspartei des Heavy Metal", nennt Jörg Scheller die Thrash-Metal-Pioniere in seiner Rezension des neuen Albums "Gods Of Violence". Wie kaum einer anderen Band gelinge es Kreator "zwischen dem progressiven und dem konservativen Flügel der Szene" zu vermitteln. 

Wer die Karriere der vier Essener verfolgt hat, weiß, dass sie auch außerhalb der Metal-Szene längst zur Konsensband geworden sind. Was vor allem an Sänger Mille Petrozza liegt, der keine Hemmungen hat, im Kinderkanal den Heavy Metal zu erklären, mit PETA über seine liebsten veganen Rezepte spricht und in einem Video von Hipster-Schlagersänger Dagobert ein breitbeiniges Gitarrensolo hinlegt, während hinter ihm die Flammen züngeln.

Weil sie gleichzeitig für Offenheit und Kompromisslosigkeit stehen sind Kreator auf dem besten Weg, ein ganzes Genre zu rehabilitieren. "Ziemlich staatsmännisch", findet die FAZ in ihrem etwas überfragten, aber unterhaltsam-verstiegenen Feuilleton-Artikel:

Während die Politik zurück in die identitätsverpeilte Pubertät schlittert, tritt der Metal mit Bands wie Kreator in sein diplomatisches, liberales Reifestadium ein 

Oder auch:

Der Wettbewerbsvorteil der Metalfans besteht darin, dass sie seit langem ahnten, dass es bald schon wieder so schlimm kommen könnte, wie sie sich immer schon fühlten

Kreator sind ein Phänomen, das in einer auf Neuerungen ausgelegten Popkultur natürlich umso phänomenaler wirkt: Eine Band, die 30 Jahre ihr Ding durchprügelt und dabei nie von ihrer, in apokalyptische Bilder gekleideten Botschaft abweicht, wird plötzlich zum moralischen Kompass. Und die düsterste, brutalste Musik klingt auf einmal nach Hoffnung. Wer hätte das gedacht? 

Kreator: Am Heavy Metal soll die Welt genesen
7,1
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!

Kommentare 3
  1. Frederik Fischer
    Frederik Fischer · vor 11 Monaten

    Ein rührender Text. Liest sich ein bisschen wie eine Fan-Rezension, die dann fürs Feuilleton thesenmäßig aufgesext werden musste.

    1. Fabian Peltsch
      Fabian Peltsch · vor 11 Monaten

      Absolut. Ich finde den Text auch deshalb schön, weil er nicht aus der Sicht des typischen Pop-Checkers geschrieben wurde. Bisweilen steil, aber für Pop-Checker durchaus horizonterweiternd.

    2. Fabian Peltsch
      Fabian Peltsch · vor 11 Monaten

      @Fabian Peltsch Michael Pilz hat dieselbe These für DIE WELT in gewohnterer Art verarbeitet. Auch lesenswert: www.welt.de/kultur/ar...