Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Fabian Peltsch
Musikjournalist
Zum piqer-Profil
piqer: Fabian Peltsch
Sonntag, 07.07.2019

Fußnoten der Pop-Geschichte: Als Dee Dee Ramone sich als Deutschrapper versuchte

Bei den Ramones fiel die künstlerische Weiterentwicklung über Jahrzehnte eher gering aus. Dass ihr 2002 verstorbener Bassist, Sänger und Songschreiber Dee Dee Ramone Ende der 80er einen Neuanfang als Rapper versuchte, ist heute fast vergessen – und das absolut zu Recht, zumindest musikalisch. Sein Rap-Stil war so hölzern wie der Künstlername "Dee Dee King". "Zum neuen Image musste natürlich auch das passende Outfit her, allem voran die Goldkette. Dass Dee Dee auch so zu Gigs seiner Stammband erschien, erfreute die allerdings weniger", schreibt Markus Brandstetter in der Kolumne "Flops der Rockgeschichte" auf udiscover-music.de. 

Wirklich bizarr wurde es im Song "German Kid", in dem der damals 38-Jährige über seine offenbar nicht allzu harte Jugend als Soldatenkind in Deutschland rappte – und das sogar teilweise auf deutsch:

“Und ich finde es gut, wenn Leute lacht / ich habe die Energie / Ich habe der Kraft / Ein hübsches Mädchen gibt mir ein Kuss / Kein Geld für den Taxi, nehm den Bus“.

Unterstützt wurde Dee Dee dabei ausgerechnet von Blondie-Sängerin Debbie Harry, die auch an anderer Stelle seines 1989 veröffentlichten Rap-Albums "Standing In The Spotlight" auftaucht. Im Gesamtpaket fühlt sich das an wie das Meme, in dem Steve Buscemi mit umgedrehter Baseballcap und Skateboard auf dem Rücken in einer Highschool aufkreuzt und die Schüler mit "How do you do, fellow Kids?" begrüßt. Damals wird es wohl Sinn gemacht haben, HipHop war hot, leicht zu spielen und in den Ohren von Leuten wie Dee Dee wohl ähnlich auf den Punkt wie einst der Punk.  

"Standing In The Spotlight" blieb dennoch sein einziges Rap-Album. Bald widmete er sich wieder dem Punkrock. "Ich konnte nicht rappen. Ich habe es versucht. Ich weiß nicht, wie es geht", erklärte er später einsichtsvoll. Dass der gealterte Punk mit dem missglückten Versuch jedoch zu einem Miterfinder des Deutschraps wurde: Eine unterschlagene Fußnote der deutschen HipHop-Geschichte, die noch der Aufarbeitung durch Juice & Co. harrt.  

Fußnoten der Pop-Geschichte: Als Dee Dee Ramone sich als Deutschrapper versuchte
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.