Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Dorothea Tachler
Musikerin

Spielt und singt in Bands (oder auch alleine) und macht Musik für Filme.
Ihre eigenen Bands heissen My Favourite Things und Hunki Dori.
Sammelt und verteilt Lieder und Artikel in München, Berlin und New York.

Zum piqer-Profil
piqer: Dorothea Tachler
Samstag, 11.02.2017

Ein Interview mit Embryo

Wer sich an diesem kalten Wochenende noch gerne was anschauen möchte, hier ist ein Interview von muenchen.tv mit der Münchner Band Embryo, bzw seines Gründers Christian Burchard und seiner Tochter Marja, die seit ihrem 11. Lebensjahr auch aktives Bandmitglied ist. Wer noch nie was von Embryo gehört hat: Embryo ist 1969 entstanden, und hat keine feste Besetzung, sondern insgesamt ca 400 Mit-musiker gehabt und ist somit mehr ein Kollektiv als eine Band: zumindest eine Band der etwas anderen Art. Auf die Frage des Interviewers ob Embryo eine Hippie Band war, verneint Burchard und nennt es Jazzrock. Auch das Wort Weltmusik fällt. Die Band vereinte immer wieder Musik von verschiedenen Herkunftsländern wie Indien, Afrika, und zwar indem sie mit Musikern aus, bzw in den Ländern spielten. Der Dokumentarfilm Vagabunden Karawane von Werner Penzel (1980) hatte von Embryo's Reise nach Indien berichtet. Ja, wenn man es sich ansieht, denkt man an Hippies, und die Band lebte anfangs auch gemeinsam in einem Haus, 15 Personen. Aber das waren eben die 70er Jahre. Wenn man sich die Antworten von Christian Burchard anhört, kriegt man ein anderes Verständnis, selbst wenn diese kurz gehalten sind, möglicherweise aufgrund eines Schlaganfalls den er letzten Jahres erlitten hat. Aber man merkt, es geht ihm um die Musik, den Moment, Völkerverständigung. „Embryo ist nicht so sehr ein Musikstil, als eine Haltung. Es geht um die ernsthafte Auseinandersetzung mit traditioneller Musik. Dahinter verbirgt sich ein soziales Anliegen: die Welt durch Musik zusammen zu bringen“, wie ehemaliges Mitglied Nick McCarthy (Franz Ferdinand) beobachtete.

Wer sich von der Vielfältigkeit von Embryo selbst überzeugen will, kann dies auch hier auf deren youtube Kanal tun, und dies sind nur einige Beispiele aus den letzten Jahren. Embryo hat auch letztes Jahr auf dem wunderbaren Münchner Label Trikont eine Platte herausgebracht, namens "It Do"

Ein Interview mit Embryo
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!

Kommentare 2
  1. Andreas Schabert
    Andreas Schabert · vor mehr als einem Jahr

    Danke für den tollen Link. Embryo war und ist eine der außergewöhnlichsten Bands der letzten 40 Jahre. Ich hatte 1980 ( ich damals noch Schüler, Zappa und Scherben -Fan) das Glück, sie nach der legendären Reise zusammen mit indischen Musikern, und unter anderem auch einem Maler, live zu erleben. ein unglaubliches Erlebnis, welches mich nachhaltig für orientalische und indische Musik geöffnet hat.

    1. Dorothea Tachler
      Dorothea Tachler · vor mehr als einem Jahr

      Danke für den Kommentar! Das klingt toll, da wäre ich auch gern dabei gewesen! Ja, für Zappa Fans genau das richtige, kann ich mir vorstellen! Ich hab die Band mal so ca 2000 rum mal mit hauptsächlich Münchner Besetzung (glaube ich) gesehen, das war auch super!