Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Jan Paersch
Autor für taz, NDR, Jazz Thing, Galore und andere
Zum piqer-Profil
piqer: Jan Paersch
Freitag, 04.05.2018

Durch Kampf zum Bild – der Rockfotograf Neal Preston

Er hatte sie alle: Led Zeppelin, Queen, The Who, Madonna, Bob Marley, Michael Jackson. Neal Preston war Tourfotograf aller, wirklich aller Helden der Seventies.

Bei Deutschlandfunk Kultur erzählte er anlässlich der Veröffentlichung eines neuen Coffee-Table-Books gerade, dass er backstage deutlich weniger Schockierendes erlebt habe, als allgemein angenommen. Das wichtigste sei gewesen, stets die Klappe zu halten. "Je mehr ich da bin, desto weniger sichtbar werde ich (...). Man wird Teil des Stoffes, aus dem die Geschichte geschrieben wird."

Preston ("ein gewisses Maß an Kampf ist in dieser Arbeit schon mit dabei") war es wichtig, seine Bilder stets roh zu lassen. Der Guardian hat eine fantastische Fotogalerie veröffentlicht, mit eher zufällig entstandenen snap shots von Alice Cooper und Bob Marley. Ebenfalls mit dabei: Freddie Mercurys ("a photographer’s dream subject") ikonisches Bild aus dem Wembley Stadion. Weitere schöne Bilder gibt's bei Spon.

Nebenbei klärt Preston die Frage, wer in den Siebzigern die bessere Liveband war: "Led Zeppelin would wipe the floor with the Stones. Case closed, no contest".

Durch Kampf zum Bild – der Rockfotograf Neal Preston
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.