Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Jan Paersch
Autor für taz, Jazz Thing, Galore und andere
Zum piqer-Profil
piqer: Jan Paersch
Sonntag, 05.02.2017

Die letzten 13 Jahre — eine Bowie-Doku für Kunstinteressierte

Alles, aber auch wirklich alles, was es über David Bowie zu sagen gibt, ist gesagt worden in den letzten zwölf Monaten. Auch auf piqd, z.B. über sein Musical Lazarus und seinen Hang zum Okkulten.

Dennoch lohnt es sich, weitere 90 Minuten seines Lebens für die Dokumentation von Francis Whately zu opfern (noch eine Woche lang in der Arte Mediathek). Auch Whately greift auf Archivmaterial mit Glamour, Schminke und High Heels zurück, notgedrungen, weil der am 10.01.2016 verstorbene Bowie zuletzt keine Interviews mehr gab. Vor allem aber widmet sich der Regisseur den letzten 13 Lebensjahren des Musikers, von der letzten großen Tournee 2003/2004 bis zu den Proben für Lazarus. Besonders faszinierend ist der Blick hinter die Kulissen der beteiligten Künstler. Produzent Tony Visconti führt verschiedene Tonspuren vor, Bowies Tourband probt noch einmal in der 2003er Besetzung und Designer Jonathan Barnbrook zeigt alternative Coverentwürfe für The Next Day. Keiner der interviewten Beteiligten nervt mit ehrfürchtigen Verbeugungen und Lobhudeleien, Whately ist aufrichtig an Vision und Werk interessiert. Ein Film für Fans. Und für alle Kunstinteressierten.

Die letzten 13 Jahre — eine Bowie-Doku für Kunstinteressierte
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!

Kommentare 1
  1. Frederik Fischer
    Frederik Fischer · vor 10 Monaten

    Eine wirklich grandiose Doku. Wie Visconti über die letzten Gesangsaufnahmen spricht....Der Kloß war größer als mein Hals.