Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Edmund Epple
Plattenladenbesitzer, Kulturorganisator, Recommender
Zum piqer-Profil
piqer: Edmund Epple
Dienstag, 27.06.2017

Das Kino als Reha-Klinik für totgenudelte Töne

Ein gleichermaßen amüsanter wie informativer Artikel erschien kürzlich in der SZ. Der Autor: Peter Richter. Das Thema: Das Verwenden von Ohrwürmern im Film und der damit einhergehenden Neu-Kontextualisierung von Stücken, die man eigentlich lieber verbannt gesehen hätte. So holt uns zum Beispiel Albinonis Adagio, welches gar nicht von Albinoni ist, in verschiedenen Filmen immer wieder ein. Trotz inflationärem Einsatz über viele Jahre hinweg, kann es trotzdem wieder richtig gekonnt verwendet werden wie zuletzt in „Manchester By The Sea" .

Er erinnert auch an „Perfect Day" von Lou Reed (Trainspotting), „Tiny Dancer" von Elton John (Almost Famous) und vieles mehr und resümiert, dass Kino und Fernsehen nicht immer nur alles in Grund und Boden popularisieren, sondern auch als Reha-Klinik für bereits Totgenudeltes fungieren können.

Das Kino als Reha-Klinik für totgenudelte Töne
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!