Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Martin Böttcher
Journalist, Sammler
Zum piqer-Profil
piqer: Martin Böttcher
Dienstag, 12.12.2017

Cindy Wilson von den B-52's und ihr überraschend gutes Soloalbum

Let's face it: neue Alben von Bands und Musikern, die früher mal angesagt waren, sind selten gut. Ich würde deshalb niemals auf die Idee kommen, mir eine neue Platte von Billy Idol, von Tears for Fears, von Visage und ähnlichen "has-beens" zu kaufen. Aber manchmal kommt ja doch noch was! Cindy Wilson gehört zum kreativen Kern der B-52's, dieser 1976 gegründeten New-Wave-Band, die uns Songs wie Planet Claire, Rock Lobster und das alberne, aber trotzdem gute Meet The Flintstones beschert haben. Cindy Wilson hat viele der B-52's-Songs mitgeschrieben, sie hat auf vielen Songs (mit-)gesungen und Bongos gespielt. Jetzt gibt es ein Soloalbum der 60-Jährigen, es heißt Change und ist nicht nur interessant, sondern auch gut. Das könnte daran liegen, dass sich Cindy Wilson vom Sound der B-52's gelöst hat, wie sie mit dem Albumtitel nicht sonderlich subtil mitteilt. David Mizejewski hat bei der Internetplatform boingboing.net über die Platte geschrieben. Wer mehr wissen will, kann das an verschiedenen Stellen tun. Das Album hören zum Beispiel über ihre Bandcamp-Seite. Ein Interview mit der Washington Post gibt es auch, das findet sich hier.

Cindy Wilson von den B-52's und ihr überraschend gutes Soloalbum
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!

Kommentare 1
  1. Frederik Fischer
    Frederik Fischer · vor etwa einem Monat

    "Love Shack" mal nicht unterschlagen hier:) Klassiker
    www.youtube.com/watch