Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Beziehungskonstellationen anno 2019: Kann Fremdgehen eine Ehe retten?

Jan Paersch
Autor für taz, NDR, DLF, Jazz Thing und andere
Zum piqer-Profil
Jan PaerschSonntag, 19.05.2019

Ein Mann gibt eine Kontaktanzeige auf, weil seine Frau nicht mehr mit ihm schlafen will. So weit, so gewöhnlich. "Ein Jahr im Leben eines Mannes auf der Suche nach Sex", ist der Untertitel von Anne Backhaus' Reportage, die gleichzeitig ein Portrait ist. Das eines 56-Jährigen, der nicht erkannt werden möchte, weil er niemanden bloßstellen möchte, einer, der in einer "tollen Partnerschaft" ohne Erotik lebt und Frauen in "vergleichbarer Situation für altmodische Affären" trifft.

Zu keinem Zeitpunkt der Menschheitsgeschichte wäre eine solche Anzeige so selbstverständlich gewesen wie heute, schreibt die Autorin - eine Zeit, in der vielen immer irgendetwas fehlt. Backhaus schlägt sich auf keine Seite, bewertet auch die Aussage nicht, man müsse sich für das menschliche Bedürfnis nach Sex nicht schämen.

Was Backhaus nicht darstellen kann, ist die Sichtweise der (wissentlich betrogenen) Ehefrau. Angeblich fühlt diese sich durch das neue Selbstwertgefühl des Mannes entlastet. Man erfährt von ihr nur indirekt; ob die Beziehung durch den Fremd-Sex gerettet worden ist, bleibt Spekulation.

Ein etwas überlanger und dennoch interessanter Beitrag über menschliche Bedürfnisse, Gewissenskonflikte und Beziehungskonstellationen im Jahre 2019.

Beziehungskonstellationen anno 2019: Kann Fremdgehen eine Ehe retten?
KOSTENPFLICHTIG KOSTENPFLICHTIG

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 3
  1. Marie Meinhardt
    Marie Meinhardt · vor 2 Jahren

    Was ich aus dem Einleitungstext nicht entnehmen kann ist, ob sich die Ehefrau nun betrogen fühlt oder ob es zwischen den Eheleuten einen Konsens über die außerehelichen sexuellen Aktivitäten des Mannes gibt. Einerseits suggeriert "wissentlich betrogen", dass sie sich betrogen fühlt. Andererseits impliziert "wissentlich" das sie von den Aktivitäten weiß, also wo ist dann der Betrug?

    Ich habe leider kein Zeit-Digitalabo sonst hätte ich den Text mit einbezogen. Ich möchte hier nur gern Mal zur Diskussion stellen, ob außereheliche sexuelle Aktivitäten immer zugleich Betrug sind, auch wenn es offen, ehrlich und allseitig einvernehmlich passiert - da sehe ich nämlich den Betrugsaspekt nicht mehr.

    1. Jan Paersch
      Jan Paersch · vor 2 Jahren

      Nein, natürlich ist das kein Betrug. Das suggerieren uns vielleicht veraltete moralische Vorstellungen. Über Sinn und Unsinn der Monogamie wurde an anderer Stelle schon ausführlich berichtet.
      Nun, es wird nicht ganz klar, ob die Frau sich betrogen fühlt. Sie wisse "ungefähr" von seinen Affären, schreibt der Mann.

    2. Frederik Fischer
      Frederik Fischer · vor 2 Jahren

      Der Mann hat eine zweite Wohnung, in der die Affären stattfinden. Die Frau weiß von der Wohnung, wollte diese aber nie besuchen. Konkreter wird es nicht im Text.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.