Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Rainer Sigl
Journalist Print/Online/Radio, Blogger; Textarbeiter
Zum piqer-Profil
piqer: Rainer Sigl
Donnerstag, 16.05.2019

Architektur, Mythen, Geheimnisse: Ein etwas anderer Essay über Videospielentwicklung

Texte über Videospielentwicklung sind oft etwas für Spezialisten: voll mit technischen Details oder augenzwinkernden Verweisen auf In-Jokes, die die Macher mit ihrem Publikum teilen. Wenn sich der irische Journalist und Autor Darran Anderson mit einem Spiel beschäftigt, das erst später dieses Jahr erscheinen wird, ist das allerdings anders.

Anderson, unter anderem Autor des empfehlenswerten Buchs "Imaginary Cities", holt weit aus, um seinen Essay über das enigmatische Spiel "Sable" einzurahmen: Von der Aura mysteriöser Statuen und Ruinen in Dschungeln und Wüsten ist die Rede, von Inspirationen aus Kunst und Mythologie, aber auch der Pop-Kultur.

In seinen Gesprächen mit den Machern des vielversprechenden, ästhetisch außergewöhnlichen Spiels geht es weniger um die Games-Entwicklung, die Industrie oder Buzzwords zu Gameplay und Genrekonventionen, sondern um Inspiration, Magie, Kunst.

The key seems to be to trust the audience, and their infinite imagination, enough not to explain away the magic and mystery. It’s an approach Sable’s developer Kythreotis is familiar with. “I think magic is the right word to use,” he says. “Making games is basically a lot like doing magic tricks, regardless of what part of the game we are discussing. Artists are always trying to keep people fully immersed in their worlds and stories, and part of this is pulling the wool over the players’ eyes a little to hide the ‘how?’ of a trick.”

Ein schöner, hintergründiger Essay, der Lust auf das ästhetisch wie inhaltlich vielversprechende "Sable" macht und Spielentwicklung als intellektuelles und kulturelles Abenteuer anerkennt.

Architektur, Mythen, Geheimnisse: Ein etwas anderer Essay über Videospielentwicklung
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.