Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Sonja Wild
Redakteurin, Spielebloggerin

Hat englische und deutsche Literaturwissenschaft sowie Politik in Erlangen studiert. Schreibt auf lostlevels.de über Indie-Spiele und arbeitet in der Redaktion des Bookazines WASD mit. Lebt, spielt und arbeitet in Berlin.

Zum piqer-Profil
piqer: Sonja Wild
Sonntag, 07.07.2019

50 Jahre Mondlandung in der Pop-Kultur: Von Space-Rock bis "Lunar Lander"

Am 21. Juli 2019 jährt sich mit der Mondlandung eines der prägendsten Ereignisse des 20. Jahrhunderts zum 50. Mal. Grund genug, dass sich etliche Medien mit ihrem Einfluss auf die Pop-Kultur befassen: Im hier verlinkten kompakten Feature wirft Chuck Klosterman einen Blick auf die Verbindung von Raumfahrt und Popmusik und hangelt sich dafür an einer Reihe signifikanter Beispiele entlang, die auch zum Mithören als Playlist in den Artikel eingebettet sind – vom Space-Pop-Pionier David Bowie über Pink Floyd bis Radiohead.

Dabei werden viele interessante Aspekte miteinander verwoben, etwa der, wie die Entwicklung des Synthesizers zur Weltraum-Klangästhetik der Popmusik beitrug:

"Originally conceived as a way to replicate analog instruments, first-generation synthesizers saw their limitations become their paradoxical utility: though incapable of credibly simulating a real guitar, they could create an unreal guitar tone that was innovative and warmly inhuman. It didn’t have anything to do with actual astronomy, but it seemed to connote both the wonder and terror of an infinite universe."

Insgesamt ein schöner Exkurs, auch wenn die im Titel gestellte Frage, wie aus "Weltraum-Pop" denn nun Musik über Drogen wurde, letztlich ungeklärt bleibt.

Noch mehr in die Breite geht dieses Feature des Deutschlandfunks (zum Lesen und/oder Anhören), das sich nicht nur mit Musik, sondern mit Pop-Kultur allgemein befasst, also auch mit den Jetsons, Doctor Who und Star Trek.

Für Computerspielentwickler ist das Weltall ja sowieso seit jeher so etwas wie eine zweite Heimat. Doch es gibt auch ein Genre, das direkt durch die Mondlandung beeinflusst wurde: Das der Lunar-Lander-Spiele, in denen eine Mondlandefähre sicher auf dem Mond gelandet werden muss. Der "Ur-Lunar Lander" ist fast genauso alt wie die Mondlandung selbst und hat bis heute unzählige Nachfolger inspiriert.

50 Jahre Mondlandung in der Pop-Kultur: Von Space-Rock bis "Lunar Lander"
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.