Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

20 Jahre iPod: Belächelt, gefürchtet, mittlerweile überflüssig

Martin Böttcher
Journalist, Sammler
Zum piqer-Profil
Martin BöttcherDienstag, 26.10.2021

Als nicht mehr ganz junger Mensch bin ich nach wie vor großer Fan von Apples iPod. Der mp3-Player bringt mir alles, was ich brauche: jede Menge Musik (und zwar Musik, die ich selbst da rauf gepackt habe), kaum größer als eine Kreditkarte (ja, ich meine den iPod Nano), ruckelfrei selbst bei den wildesten Bewegungen (na ja, joggen und radfahren, solche Dinge). Alles Dinge, die ich mir schon vom Walkman oder vom tragbaren CD-Player gewünscht hatte, aber erst mit dem iPod bekommen habe. Der iPod feiert gerade 20-jähriges Bestehen und es ist schon auffällig, wie die technische Entwicklung, vor allem das Streaming, dieses kleine Wunderwerk schnell hat altbacken aussehen lassen und eigentlich überflüssig gemacht hat. "Eigentlich" schreibe ich, weil es für mich wirklich immer noch Situationen gibt, wo mir der iPod große Dienste erweist, vor allem dann, wenn ich mir als Musikjournalist Alben anhören muss, die noch gar nicht veröffentlicht und deshalb auch nicht beim Streamingdienst zu finden sind. Oder wenn ich irgendwo unterwegs bin, wo ich keine oder nur sehr teure Internetverbindung habe.

Sehr viel spannender aber ist, was der iPod am Anfang für ein Heilsbringer für musikinteressierte Menschen war. Im hier verlinkten Artikel von heise.de erzählt Leo Becker die Geschichte des iPods, es geht dabei auch um die Skepsis und den Hohn, den die ersten Geräte einsammeln konnten. Zu sehen ist auch der sehr hässliche Prototyp, der vor allem deshalb so hässlich ist, weil man der Konkurrenz nicht verraten wollte, wie stylisch der iPod in Wirklichkeit aussehen würde. Diese Konkurrenz sah auch schnell ziemlich alt aus, Apple verdiente sehr viel mit den Geräten und  dem damit verbundenen iTunes-Portal. Trotzdem muss man im Nachhinein wohl "Übergangstechnik" zu diesem Apple-Produkt sagen. Aber Musik, glaube ich, wurde damals noch mehr geschätzt als heute - wenn man jederzeit fast alles streamen und hören kann, verliert es seine Bedeutung. Aber das ist eine andere Geschichte.

20 Jahre iPod: Belächelt, gefürchtet, mittlerweile überflüssig

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Pop und Kultur als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.