Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Pop und Kultur

Alexander von Streit
Digitale Schreibmaschine mit anarchistischem Ansatz und bürgerlicher Lebensform
Zum piqer-Profil
piqer: Alexander von Streit
Freitag, 29.09.2017

15 außergewöhnliche Frauen in einem Comic

Es stimmt vermutlich schon, die Welt der Comics ist traditionell ebenso männlich dominiert wie unser Alltag – und am Ende ist das natürlich nicht verwunderlich. Aber dank Illustratorinnen wie Pénélope Bagieu verändert sich auch die Landschaft der gezeichneten Geschichten. Bagieu ist in Frankreich ziemlich populär und 2016 hat sie ein Buch über 15 sehr außergewöhnliche Frauen gemacht – zum Beispiel Nzinga, eine Königin von Angola, Josephine Baker und Tove Jansson, die Schöpferin der Mumins. Der Comic erscheint jetzt unter dem Titel "Unerschrocken" auch in Deutschland. Im Interview mit dem Deutschlandfunk erzählt sie, warum das Thema wichtig ist:

Wenn ich daran zurückdenke, wie ich aufgewachsen bin, als ich kleiner war, dann Jugendliche auch, und ich habe sehr viele Comics gelesen, die Helden dieser Comics, das waren Tim und Struppi, das war Asterix, das waren männliche Helden. Die Frauen in diesen Bänden waren geradezu unsichtbar. Und ich habe mir gedacht, als ich größer wurde: Wenn man vorankommen will, muss man wohl ein Mann sein! Und mir geht es heute als erwachsene Frau, als Zeichnerin darum: Es gibt 100 Frauen, 1.000 Frauen, die Vorbildcharakter haben, die einfach cool sind! Man muss sie zeigen!

Ihr Stil ist sehr illustrativ, die Geschichten hat sie, wie sie selbst sagt, sehr abgekürzt – und so ihre eigene Quintessenz der jeweiligen Persönlichkeit herausgearbeitet. Wie sie aber betont, geht es ihr dabei nicht allein darum, Role Models für junge Leserinnen zu schaffen:

Das Buch ist letztes Jahr erschienen und bei der Gelegenheit habe ich dann in Frankreich sehr viele Leserinnen getroffen, junge Leserinnen, manche waren erst zwölf Jahre alt. Und darüber habe ich mich unheimlich gefreut. Aber natürlich bietet der Stoff auch etwas für Jungen! In gewisser Weise muss man das alles neutral sehen oder neutralisieren. Denn auch Jungen sollten sich inspirieren lassen von diesen weiblichen Vorbildern und daraus Schlüsse ziehen.
15 außergewöhnliche Frauen in einem Comic
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!