Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

piqd

Frederik Fischer
Sub-, Pop- und Netzkulturkorrespondent
Zum piqer-Profil
piqer: Frederik Fischer
Montag, 31.10.2016

Damit haben wir nicht gerechnet. Die Ergebnisse der Umfrage

Ganz ehrlich: Manchmal fragen wir uns, ob wir mit piqd auf dem richtigen Weg sind. Wir sehen zwar am Wachstum, dass wir scheinbar einen Nerv getroffen haben, aber ob unseren Leserinnen und Lesern auch wirklich gefällt, was wir machen, lässt sich aus den Zahlen alleine nicht ablesen.

Vor zwei Wochen haben wir daher eine erste Umfrage gestartet, die uns als Grundlage dafür dienen soll, in Zukunft einzelne Aspekte von piqd genauer zu beleuchten und zu verbessern.

Leicht wird das aber nicht. Zum Glück. Statt uns eine endlose Liste an Hausaufgaben mitzugeben, habt ihr die Umfrage zu großen Teilen genutzt, um uns wissen zu lassen, dass euch piqd eigentlich schon sehr gut gefällt. Im Schnitt habt ihr uns mit 8.3 von 10 möglichen Punkten bewertet. Das ehrt uns sehr. Vielen Dank! 

Weitere Ergebnisse: 

  • piqd gehört wohl zu den ganz seltenen Medien, die zu nahezu gleichen Teilen von Männern (50%) und Frauen (49%) gelesen werden. 
  • Unsere Kernleserschaft ist zwischen 25 und 64. Drei Umfrage-Teilnehmerinnen sind über 75 und eine/r noch minderjährig.
  • Weit über die Hälfte unserer Leser zahlt für Print- und/oder Digitalabos journalistischer Publikationen. Fast 10 % nutzen Blendle. 
  • Bei "anderen Medien" dominiert Netflix (30%), gefolgt von Spotify (20%) und Amazon Prime (12%)
  • Erstaunlich viele (14%) sind durch Podcasts auf uns aufmerksam geworden - hauptsächlich durch den Lila Podcast und unseren eigenen natürlich. Noch überraschender und umso erfreulicher: 30 % wurden durch Empfehlungen im Freundes- und Bekanntenkreis auf uns aufmerksam. Weniger überraschend: Die meisten Leserinnen und Leser kennen uns von Facebook (40%).

Die wertvollsten Erkenntnisse liefern allerdings nicht diese Zahlen, sondern eure Antworten auf unsere Bitte um Feedback. In diesem GDoc könnt ihr alle Antworten nachlesen. Neben dem großzügigen und überwältigenden Lob sind auch viele Hinweise auf mögliche Verbesserungen versteckt. Mehr dazu in kommenden Umfragen. Uns würde aber auch jetzt schon eure Meinung interessieren. Lass uns gerne wissen, welches Feedback ihr für besonders wichtig haltet, für die Weiterentwicklung von piqd. Ihr könnt eure Kommentare direkt im Dokument hinterlassen. An alle 380 Teilnehmer erneut unseren allerherzlichsten Dank! 

Damit haben wir nicht gerechnet. Die Ergebnisse der Umfrage
9,1
21 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 3
  1. Gurdi (Krauti)
    Gurdi (Krauti) · vor 10 Monaten

    Die gebotene Transparenz durch die Veröffentlichung der Kommentare ist vorbildlich.

    Tatsächlich würde es mir auch schwer fallen aus diesen ein einheitliches Bild abzuleiten, dass einzige was sich mir auf Anhieb erschlossen hat, ohne langes Brainstorming, ist die Kritik an zu vielen englischen Texten.

    1. Frederik Fischer
      Frederik Fischer · vor 10 Monaten

      Einerseits. Andererseits werden gerade die englischen Texte auch als Vorteil genannt. In jedem Fall müssen wir da mal nachbohren. Die Möglichkeiten, den Newsletter an die eigenen Bedürfnisse anzupassen, scheint auch noch nicht ausreichend offensichtlich zu sein. Vielen Leserinnen und Lesern ist der Newsletter zu lang. Das Problem ließe sich auf mehrere Arten lösen: Die Kurzversion bestellen, weniger Kanäle auswählen, oder nur noch die die piqs der Woche lesen. Uns geht die Arbeit nicht aus:)

    2. Gurdi (Krauti)
      Gurdi (Krauti) · vor 10 Monaten

      @Frederik Fischer Wäre ja auch schlimm wenn :)