Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge - um den Dienst bereitzustellen, Seitenzugriffe zu analysieren und auch um Werbung zu personalisieren. Informationen über die Nutzung von piqd werden dabei auch an Dritte weitergegeben.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Osteuropa

Pavel Lokshin
Der piqer hat bisher keine Tätigkeit eingetragen.

Als Journalist langjähriger Russlandbeobachter - zuletzt vor Ort in Moskau

Zum piqer-Profil
piqer: Pavel Lokshin

Wer sind die russischen "Systemliberalen"?

Ein guter Explainer zu einem Phänomen der späten Putin-Ära: Es gibt in Russland eine Klasse von wirtschaftsliberalen Ministern, Managern und Experten, die persönlichen Zugang zu Putin haben und sich stets für Reformen einsetzen, frei nach der Formel: Russland muss sich verändern, und zwar mit Putin – sozusagen der progressive Flügel der kremltreuen Eliten. 

Diese so genannten Systemliberalen dürfen sich auch in den Medien frei äußern und durchaus gegen die Regierung austeilen. Vorausgesetzt sie stellen Putins Macht und sein System nicht in Frage. Das werden sie auch weiterhin nicht tun, schreibt Tatiana Stanovaya – revolutionäres Potenzial haben die Systemliberalen nicht. Trotzdem – ein Glück, dass es sie gibt. Hätte der Kreml die russische Wirtschaftspolitik Hardlinern überlassen, die von einem fixen Rubelkurs träumen... Dann hätten wir in Moskau wohl schon längst Lebensmittelmarken und einen Dollar-Schwarzmarkt.

Wer sind die russischen "Systemliberalen"?

Dir gefällt das? Keinen piq mehr verpassen!

Kostenlos registrieren

6,7
Eine Stimme
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde Premium Mitglied! Für 3€ /Monat.

Jetzt upgraden

Kommentare 2
  1. Ulrich Krökel
    Ulrich Krökel · vor 10 Monaten

    Was meint eigentlich der Begriff "späte Putin-Ära"? Ich fürchte fast, es ist zu früh für eine solche Epochenbezeichnung...

    1. Pavel Lokshin
      Pavel Lokshin · vor 10 Monaten

      Guter Punkt, leider :/

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Osteuropa als Newsletter.