Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge - um den Dienst bereitzustellen, Seitenzugriffe zu analysieren und auch um Werbung zu personalisieren. Informationen über die Nutzung von piqd werden dabei auch an Dritte weitergegeben.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Osteuropa

Simone Brunner
Freie Journalistin

Freie Journalistin aus Wien mit Fokus auf Ukraine, Belarus und Russland. Schreibt für das Journalistennetzwerk n-ost (Link: http://ostpol.de/autoren/view/812).

Zum piqer-Profil
piqer: Simone Brunner

Russische Kulturpolitik: "Krieg um die Seelen"

Ein Skandal-Tannhäuser in Nowosibirsk, orthodoxe Randale in Museen, "Blasphemie" und ein traditionsreiches Rock-Festival, das erstmals außerhalb Russlands stattfinden musste: 2015 war "eines der dramatischsten Jahre in der Geschichte der post-sowjetischen russischen Kultur", sagt die russische Kulturwissenschaftlerin Irina Prochorowa. Vor allem der Druck der Orthodoxie und konservativer Kreise auf die Kulturszene hat massiv zugenommen. Von einem "Krieg um die Seelen" ist sogar in einer Erklärung auf einer kremlnahen Website die Rede, die unter anderem vom russischen Kulturminister Wladimir Medinski unterschrieben wurde. "Wir brauchen einen patriotischen Trend im gesellschaftlichen Bewusstsein. Wir brauchen Filme, Bücher, Ausstellungen, Videogames, wir brauchen ein patriotisches Internet, ein patriotisches Radio und Fernsehen." Wie sich das zuletzt ausgewirkt hat, hat die Moscow Times in einem Artikel recherchiert, in dem wichtige Stimmen aus der kritischen und unabhängigen Kulturszene Russlands zu Wort kommen.  

Russische Kulturpolitik: "Krieg um die Seelen"

Dir gefällt das? Keinen piq mehr verpassen!

Kostenlos registrieren

7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde Premium Mitglied! Für 3€ /Monat.

Jetzt upgraden

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Osteuropa als Newsletter.