Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge - um den Dienst bereitzustellen, Seitenzugriffe zu analysieren und auch um Werbung zu personalisieren. Informationen über die Nutzung von piqd werden dabei auch an Dritte weitergegeben.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Osteuropa

Simone Brunner
Freie Journalistin

Freie Journalistin aus Wien mit Fokus auf Ukraine, Belarus und Russland. Schreibt für das Journalistennetzwerk n-ost (Link: http://ostpol.de/autoren/view/812).

Zum piqer-Profil
piqer: Simone Brunner
Freitag, 25.11.2016

Republik Moldau: Verlassenes Land

Die Republik Moldau: Seit dem Zerfall der Sowjetunion ist das kleine Land zwischen der Ukraine und Rumänien unabhängig geworden. Doch seither hat das Land, mit einer Fläche etwas größer als Brandenburg, viele Krisen durchlebt: Einerseits der eingefrorene Transnistrien-Konflikt, andererseits massive wirtschaftliche Probleme. Dass viele Moldauer im Ausland nach Arbeit suchen mussten, hat dem Staat den Namen eines "Landes ohne Eltern" eingebracht. Seit der Gründung der Republik Moldau 1991 ist die Einwohnerzahl von 4,3 auf 2,9 Millionen gesunken. Ein schönes Storytelling über ein Land, aus dem wenig berichtet wird und darüber, warum vor Kurzem ein russlandfreundlicher Sozialist zum neuen Präsidenten gewählt wurde. Und das, obwohl das Land mit der Aufhebung der Visapflicht zuletzt ein Stück näher an die EU gerückt ist und der Transnistrien-Konflikt, von Moskau massiv unterstützt, das Land seit seiner Gründung politisch lähmt. 

Republik Moldau: Verlassenes Land

Dir gefällt das? Keinen piq mehr verpassen!

Kostenlos registrieren

8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied! Für 3€ /Monat.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Osteuropa als Newsletter.