Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge - um den Dienst bereitzustellen, Seitenzugriffe zu analysieren und auch um Werbung zu personalisieren. Informationen über die Nutzung von piqd werden dabei auch an Dritte weitergegeben.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Osteuropa

Keno Verseck
Journalist

geb. 1967 in Rostock, freiberuflicher Journalist mit Schwerpunkt Mittel- und Südosteuropa.

Zum piqer-Profil
piqer: Keno Verseck

Putins gelenkte Demokratie: Wie Journalisten in Russland zum Schweigen gebracht werden

Seitdem die Pussy-Riot-Frauen ihre Haftstrafen in Lagern abgesessen haben, Putin den ehemaligen Oligarchen und Öl-Milliardär Michail Chodorkowski begnadigte, im Fall des Bloggers Alexej Nawalny eine „weiche“ Linie anordnete (sein Bruder büßt für ihn im Lager) und der Mord an Boris Nemzow „aufgeklärt“ wurde, ist in westlichen Medien nicht mehr allzu viel die Rede von der alltäglichen Willkür und dem Terror gegen alle Andersdenkenden in Russland. Ohnehin scheint Russland angesichts der Weltkrisen – Flüchtlinge, Terror, Internationalisierung des Krieges in Syrien – bald wieder ein respektiertes Mitglied der internationalen Gemeinschaft zu werden, Realpolitik sei Dank. Aber es sei nicht vergessen: Vor allem in der russischen Provinz verschwinden ununterbrochen zahlreiche weniger Prominente und Namenlose, die den Machthabern aus irgendeinem Grund unbequem geworden sind, in Gefängnissen und Straflagern: Bürgeraktivisten, Umweltschützer, Blogger, Journalisten. Wie es derzeit um den Zustand der regionalen Medien und um die Lage von Journalisten in der russischen Provinz bestellt ist, beschreibt Andrej Kalich von der NGO "Zentrum für die Entwicklung der Demokratie und der Menschenrechte" in einem aktuellen Artikel für Index on Censorship.

Putins gelenkte Demokratie: Wie Journalisten in Russland zum Schweigen gebracht werden

Dir gefällt das? Keinen piq mehr verpassen!

Kostenlos registrieren

8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde Premium Mitglied! Für 3€ /Monat.

Jetzt upgraden

Kommentare 2
  1. Dirk Liesemer
    Dirk Liesemer · vor etwa einem Jahr

    Wie schwierig es für Umweltschützer und Journalisten in Russland ist, beschrieb auch Grigori Pasko vor einiger Zeit auf www.sueddeutsche.de/wissen/oe... Er verweist auf das Problem: "Es treten immer mehr Pseudo-Umweltgruppen in der Öffentlichkeit auf. Mein Eindruck ist, dass sie von den Mächtigen initiiert und aufgebaut werden. Sie sollen ökologische Themen vertreten, die der Regierung passen. Es geht dabei aber nur darum, ein Ventil zu schaffen."

    1. Keno Verseck
      Keno Verseck · vor etwa einem Jahr

      Danke für den Hinweis, ein guter Text von Grigorij Pasko, kann ich auch zum Lesen weiterempfehlen.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Osteuropa als Newsletter.